01.10.13 06:57 Uhr
 72
 

"Red Faction": Jim Boon wünscht sich Dice als Entwickler eines neuen Teils

Der Chef von Publisher Volition, Jim Boon, hat den Wunsch geäußert, dass Entwickler Dice eine Fortsetzung von "Red Faction" entwickeln könnte. Vor allem die Physik-Engine des Entwicklers von "Battlefield" habe Boon beeindruckt.

"Angesichts der Tatsache, dass sie Erfahrung damit haben und verstehen, was es bedeutet Zerstörungen wiederzugeben, würde ich auf jeden Fall Dice übergeben, wenn ich die Wahl hätte", so Boon.

Die Rechte an der Spiele-Serie "Red Faction" liegen derzeit bei Publisher Nordic Games. Das Studio Volition wurde von Koch Media aufgekauft. Eine Fortsetzung der Serie von Volition selbst ist also unwahrscheinlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Entwickler, Dice, Red Faction
Quelle: www.gamestar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien
Facebook sperrt "Titanic"-Chefredakteur wegen Kritikbild zu "Bild"-Zeitung
Michelle Obama hat während der diesjährigen US-Wahl geschlafen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.10.2013 07:30 Uhr von Slingshot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bloß nicht. Sonst verwandelt sich Red Faction zu Kiddieland.

Die Gebäudezerstörungen aus Red Faction Guerilla sind jeder Frostbite-Engine überlegen.

Man sollte lieber das RGF System ausbauen und in anderen Spielen einsetzen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?