30.09.13 19:25 Uhr
 780
 

Vermutlich Leben in der Ozeankruste

Forscher haben herausgefunden, dass 4.500 Meter unter dem Meer Sauerstoff in den Sedimenten verbraucht wird. Dies deutet auf Leben in diesen Schichten hin.

Messungen haben ergeben, dass das Meerwasser nach dem Durchlaufen von Brüchen und Poren einen geringeren Sauerstoffgehalt hat als zuvor. Dies deutet auf Mikroorganismen hin.

Die Verbreitung von Leben in Gesteinsschichten unterhalb des Meeresboden ist bislang noch nicht ausreichend erforscht. Chemische Abbauprozesse konnten jedoch ausgeschlossen werden.


WebReporter: Jonei835
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leben, Meer, Ozean, Sauerstoff
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.09.2013 19:43 Uhr von OO88
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
die haben sogar google da unten und der nsa hat auch schon alles unter kontrolle
Kommentar ansehen
30.09.2013 19:50 Uhr von kingoftf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
PACIFIC RIM
Kommentar ansehen
30.09.2013 20:30 Uhr von HelgaMaria
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Aus dem "Vermutlich Leben in der Ozeankruste" kann man fast ein "Natürlich Leben in der Ozeankruste" machen.

Der Planet ist rundum bevölkert von Mikroorganismen, innen wie außen. Sie wurden an Stellen gefunden, wo man sie nie vermutet hätte, selbst in für unsere Begriffe lebensfeindlichen Bereichen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?