30.09.13 19:05 Uhr
 1.034
 

Banken kündigen Konten von Chef der rechten Partei "Die Freiheit"

Michael Stürzenberger ist der Chef der rechten Partei "Die Freiheit" und ist nun seine Bankkonten los.

Gleich zwei Geldinstitute kündigten ihm die Konten und begründeten dies mit der politischen Einstellung Stürzenbergers.

"Die genossenschaftlichen Werte basieren auf einem friedlichen Miteinander von Menschen unterschiedlicher Herkunft und Religion", so zum Beispiel das Genossenschaftsinstitut Münchner Bank.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bank, Partei, Konto, Die Freiheit
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.09.2013 19:18 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+6 | -38
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.09.2013 19:43 Uhr von Pr3dator
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn sie einfach Kunden rausschmeißen haben die Banken ja doch alle genug Geld auch ohne Hilfspakete leben zu können...
Kommentar ansehen
30.09.2013 19:55 Uhr von Klugbeutel
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Die Diskriminierung der national gesinnter Bürger erinert mich sehr stark an die Propaganda und Diskriminierung der Juden im Dritten Reich. Die Linken Fashisten werkeln fleißig an einem totalitären linken Fascho-Staat...
Irgendwie vergessen alle sehr gerne was für Verbrechen von den Linken Kommunisten in der DDR, UdSSR, China usw. begangen wurden und immer noch begangen werden, bei der ganzen krankhaften hysterrie gegen alles was rechts ist.
Kommentar ansehen
30.09.2013 20:13 Uhr von Falap6
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.09.2013 20:14 Uhr von XFlipX
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Er sollte klagen...ein Konto ist quasi ne Grundvoraussetzung, um gesell. bestehen zu können bzw. existenziell. für ein Leben in Dtl. Soweit mir bekannt...gibt es von den Sparkassen ne Selbstverpflichtung "jedem" ein Konto einzuräumen.....da geht es aber vorrangig um Leute, die hoch verschuldet sind und aufgrund dessen bei anderen Banken abblitzen...beim obigen Fall ist es aber reine Gesinnungsselektion.

XFlipX
Kommentar ansehen
30.09.2013 20:36 Uhr von schlammungeheuer
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
XFlipX "beim obigen Fall ist es aber reine Gesinnungsselektion."
Nein es geht darum dass das Konto zum Spenden sammeln benutzt wird.
Eigentlich ist es dann ein Parteikonto und kein privartes mehr
Kommentar ansehen
30.09.2013 20:41 Uhr von XFlipX
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
^^ O.k.
Kommentar ansehen
30.09.2013 20:43 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Zensus
"In der Disse wurden-werden diese gewissen Personen Straffällig und Gewalttätig!"

Diese Personen? Oder gehst du gerade von Sippenhaft aus? Ich würde aufpassen, das kann zum Boomerang werden.
Kommentar ansehen
30.09.2013 21:02 Uhr von Djerun
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
wer der typ seine konten zum spendensammeln für eine partei benutzt ist er selber schuld
Kommentar ansehen
30.09.2013 21:23 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@ Abdul_Tequilla

"Diskotheken dürfen Türken den Zutritt verwehren. "

Nein, wenn das die Begründung ist (und du hast Zeugen) dann kannst Du den Inhaber der Disco anzeigen und Schadensersatz bekommen, wenn die einen Türken ohne begründung abweisen allerdings nicht. (weil keine Diskriminierung)

http://www.bz-berlin.de/...

"Banken dürfen Nazis das Konto verwehren. "

Das weiß ich nicht.
Aber wer unterscheidet zwischen Patriot und Nazi?
Kommentar ansehen
30.09.2013 22:51 Uhr von ms1889
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
nuja, ich vermiete auch nicht an nazis.
man muß es bei mir sogar vorher unterschreiben, das man sich von der anschauung der nazis distanziert.
jeder hat das recht seine kunden selber zu wählen.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?