30.09.13 17:51 Uhr
 265
 

Frankreich war offenbar kurz vor einem Angriff auf Syrien

Ein Anruf aus Washington verhinderte offenbar, dass Frankreich Syrien angreift, berichtet die Zeitung "Nouvel Observateur".

Schon am Morgen des 31. Augusts hätten die Vorbereitungen auf einen Militäranschlag begonnen. Wenn der Befehl nicht verhindert worden wäre, wären Rafale-Bomber am ersten September um 03:00 Uhr auf syrische Raketenbatterien und angebliche auch auf für Chemiewaffen zuständige Kommandozentren geflogen.

Seit März 2011 dauern die Kämpfe zwischen der Armee und bewaffneten Regierungsgegnern an. Bei diesen Gefechten sind UN-Angaben zufolge bereits bis zu 100.000 Menschen und darunter 7.000 Kinder gestorben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: CPKHausmeister
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frankreich, Angriff, Syrien, Verhinderung
Quelle: de.rian.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind
Deutsche "Fachkräfte" überfallen behinderten Tunesier
Demokratie für Ditib zweitrangig - der Koran dagegen bindend

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.09.2013 17:51 Uhr von CPKHausmeister
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Ich finde, das es klar ist, dass die Gefechte nicht noch weiter an dauern dürfen und wenn es noch Unstimmigkeiten zwischen Hollande und Obama gehabt haben soll, dann ist es wichtig gerade bei Militäranschlägen, dass alles genau geplant ist.
Kommentar ansehen
30.09.2013 18:55 Uhr von Ken Iso
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Frankreich hätte Europa damit in den Krieg geführt. Schwache Leistung!
Kommentar ansehen
30.09.2013 23:07 Uhr von HelgaMaria
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Franzmänner gegen Syrien?
Haben die Höhenflüge?
Diese News muss eine Ente sein.
Kommentar ansehen
30.09.2013 23:08 Uhr von CoffeMaker
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Das französische Volk wurde garantiert auch nicht gefragt,die Demokratie scheint bei denen auch nicht mehr zu funktionieren "

Funktioniert doch in keinem "demokratischen" Land außer vielleicht noch in der Schweiz.
Wenn die Regierung Entscheidungen trifft die nicht vorher im Wahlprogram standen und man dann Entscheidungen trifft ohne das Volk zu fragen regiert man diktatorisch.
Könnte man auch gleich mal einen Kaiser wählen auf 4 Jahre der vorher das Blaue vom Himmel quatscht und danach das macht was er für richtig hält. Würde immense Kosten sparen und käme aufs gleiche hinaus.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?