30.09.13 15:30 Uhr
 855
 

Strategiespiel "C&C: Generals" nicht länger indiziert

Die Indizierung des Strategiespiels "C&C: Generals" wurde aufgehoben und ist in der ungeschnittenen Fassung nun ab 16 Jahren freigegeben.

Das 2003 erschienene Spiel wurde auf Grund der Förderung der Kriegsbereitschaft und sozialethischer Desorientierung indiziert und wurde in Deutschland entschärft unter dem Namen "Command & Conquer: Generäle" verkauft.

Ob es eine Neuauflage geben wird ist noch nicht bekannt. Eine indirekte Fortsetzung als Free2Play-Strategiespiel befindet sich derzeit in der Entwicklung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Jonei835
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Verkauf, Index, Aufhebung, Command & Conquer
Quelle: www.pcgames.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.09.2013 15:30 Uhr von Jonei835
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Die "entschärfte" Version war damals lächerlich. So wurden Selbstmordkommandos durch fahrende Bomben ersetzt. Soldaten waren Roboter.
Kommentar ansehen
30.09.2013 15:41 Uhr von Andreas-Kiel
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das war doch bei Red Alert schon ähnlich, in der Originalversion waren es kleine Soldaten, die rumliefen, wenn man da mit dem Panzer drüberfuhr, floß rotes Blut und es gab "Geschrei". In der deutschen Version waren das alles Bots und wenn man die überfuhr, gab es ein "Coladosenzerquetsch" Geräusch und es floß weisse Kühlflüssigkeit.

Bevor jetzt wieder "Gutmenschen" aufschreien, die Soldaten sind kleine Klötzmännchen und mit den heutigen Grafiken nicht zu vergleichen, insofern ist es auch lange nicht so brutal, wie das jetzt klingt.
Kommentar ansehen
30.09.2013 16:13 Uhr von Timmer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die eigentliche Krux an der Sache war ja eigentlich, dass gewisse Storylines ad absurdum geführt wurden, da man ja um wichtige und zugleich rare Ressourcen gekämpft hat, jedoch in den deutschen Versionen 100x mehr Tonnen an Material für seine Armee benötigte als am Ende eigentlich an Ertrag rauskam durch einen Sieg.


Dazu waren gewisse Enden einfach nur schlecht. Ich war echt schon baff als ich mal auf Youtube irgendwann die Videos aus Spaß nochmal anschauen wollte und ich dann Bilder sah, die nie vorkamen und gewisse Storyparts einfach auf einmal erklärten. Ich dachte immer, die Story hätte ihre "Geheimnisse" oder offenen Fragen gehabt aber dem war ja mal gar nicht der Fall...

[ nachträglich editiert von Timmer ]
Kommentar ansehen
30.09.2013 16:22 Uhr von Spelter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ja das stimmt, alle Command and Conquer Spiele wurden stark zensiert weshalb ich immer auf die Importversionen zurückgegriffen habe.

Allgemein gesagt, es wurde die Story verhunzt, die Videos völlig geschnitten, in den 1960´er (C&C Red Alert) gibt es schon Roboter die Schlachten schlagen, und Spaß haben die schon lange nicht mehr gemacht auf Deutsch.
Kommentar ansehen
30.09.2013 16:45 Uhr von Mankind3
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ist das Spiel dann auch wirklich 100% unzensiert? Denn schon vor der Indizierung fehlte in der deutschen Version eine Mission der GBA.

Da ging es darum 100 Verräter oder so mit Antrax zu vergasen (irgendwie sowas in der Art).
Kommentar ansehen
01.10.2013 06:21 Uhr von spacekeks007
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das hauptspiel konnte ich mir noch im laden uncut kaufen das add on war dann verstümmelt aber es gab uncut patches die alles wieder ins lot brachten.

aber naja.. krise ist vorbei naja so in etwa und dann kann mans ja wieder ungeschnitten rausbringen is ja nich mehr so schlimm
Kommentar ansehen
01.10.2013 09:33 Uhr von omar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso hat man die Spiele nicht gleich in einer Ü18 Variante angeboten? Die U-18 Variante kauft doch kaum einer?!
Und Krieg ist Krieg. Wieso verfälschen mit Robotern und Kühlflüssigkeit?!
Ich finde die FSK übertreibt es manchmal wirklich mit dem Jugendschutz.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?