30.09.13 13:04 Uhr
 188
 

EU-Parlament kämpft weiter um einheitliche Ladegeräte

2009 war eine Selbstverpflichtung von zahlreichen Anbietern unterschrieben worden: Ladegeräte sollten einen einheitlichen Stecker zum Laden von mobilen Geräten bekommen.

Die Vereinbarung lief bis Ende 2012 und die Hersteller zeigen wenig Gegenliebe, was eine Verlängerung betrifft. Das EU-Parlament bemüht sich trotzdem weiter um eine Lösung, auch Adapter wären schon eine Möglichkeit.

Noch wird fast jedes Gerät mit eigenem Ladegerät ausgeliefert. Das verursacht unnötigen Müll und zusätzliche Kosten für die Verbraucher.


WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: EU, Smartphone, Parlament, EU-Parlament, Adapter
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht
USA: Behörde weicht Netzneutralität auf - Zweiklassen-Internet droht
Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.09.2013 13:58 Uhr von ZzaiH
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
oh mann das eu-parlament will tatsächlich was sinnvolles reglementieren - meine welt bricht zusammen, hilfe!
Kommentar ansehen
30.09.2013 15:04 Uhr von teddy101
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Nein! Die EU WOLLTE etwas sinnvolles reglementieren und hat es nicht geschafft - Deine Welt kann bestehen bleiben...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?