30.09.13 12:14 Uhr
 8.591
 

Schlafen am Arbeitsplatz: Kündigung unzulässig

Ein Nickerchen am Arbeitsplatz darf laut einem aktuellen Urteil des Landesarbeitsgerichts Hessen nicht zu einer fristlosen Kündigung führen.

Eine Altenpflegerin wurde von Kollegen während ihrer Nachtschicht schlafend im Aufenthaltsraum entdeckt. Eine fristlose Kündigung vom Arbeitgeber war die Folge.

Wie jetzt entschieden wurde, ist die Kündigung nicht rechtens. Es wurde zwar gegen die Dienstpflicht verstoßen aber da es ein minder schwerer Fall ist und zum ersten Mal vorkam, ist eine Kündigung nicht gerechtfertigt. Zunächst muss so ein Verhalten abgemahnt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Really.Me
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Arbeitsplatz, Kündigung, Schlafen
Quelle: www.sz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.09.2013 12:34 Uhr von Pixwiz
 
+15 | -10
 
ANZEIGEN
...ja sicher. sonst kann man ja gar kein beamtenmikado mehr spielen /IOFF
Kommentar ansehen
30.09.2013 12:37 Uhr von Lan93
 
+44 | -5
 
ANZEIGEN
Für mich macht es aber schon einen Unterschied ob man jetzt im Bürojob einpennt oder eventuell in der Nacht als einzige und meist eh schon überforderte Pflegekraft für dutzende Personen einschläft.
Kommentar ansehen
30.09.2013 12:45 Uhr von Gorli
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Also bei uns bekommt man sogar 20-30 min Zeit für ein Mittagsschläfchen. Liegt daran, dass es sich erwiesenermaßen als sehr Moralsteigernd und gut für die Produktivität am Nachmittag erwiesen hat. ;)
Kommentar ansehen
30.09.2013 12:57 Uhr von SpeedyJT
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Cheffo lag auch letztens 30 Minuten am "power-nappen" unterm Schreibtisch :D
Kommentar ansehen
30.09.2013 13:20 Uhr von ThomasHambrecht
 
+13 | -7
 
ANZEIGEN
Da kenne ich jemanden, der tagsüber 8 Stunden arbeitet und nachts als Sicherheitskraft ein Hotel bewacht. Bei der nächtlichen Hotelbewachung schläft er fast immer durchgehend - was keinen stört. Seine Gehälter sind so mager, dass er zwei Jobs machen muss.
Kommentar ansehen
30.09.2013 13:51 Uhr von OO88
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
kenne das nur von beamten die während der arbeit schlafen oder zumindest mit offenen augen sich sehr sehr langsam bewegen.
Kommentar ansehen
30.09.2013 16:08 Uhr von XepT_
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Nehmen wir mal an das während die Pflegekraft schlief ein Patient zu Schaden gekommen ist. (z.B. auf dem Weg zur Toilette gestürzt)

Reicht das dann zu einer fristlosen Kündigung?
Kommentar ansehen
30.09.2013 16:44 Uhr von samuelx
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Die Kündigung war wirklich übertrieben, solange keinem Bewohner was passiert und es nur ein kurzes Nickerchen ist, find ich das nicht schlimm.
Das schlimmste an der ganzen Geschichte find ich, dass die Kollegen im Nachtdienst die verpfiffen haben, die hätten Sie ja auch einfach aufwecken können und nicht direkt dem Chef erzählen.
Vllt hatte sie schon 10 Nächte hinter sich und war deswegen total übermüdet und wollte nur mal paar Minuten nen Nickerchen machen
Kommentar ansehen
30.09.2013 17:18 Uhr von Bud_Bundyy
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@samuelx
"Das schlimmste an der ganzen Geschichte find ich, dass die Kollegen im Nachtdienst die verpfiffen haben,"


mmmmh daher denke ich die Mitarbeiterin gehörte nicht zur Elite.

...und wenn du morgens immer wie blöd die Arbeit aus der Nacht machen musst, dann kann man schon einen Hals bekommen wenn die sich Nachts ausschläft.
Kommentar ansehen
30.09.2013 17:47 Uhr von _Fuchsi_
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
na das kann doch auch mal passieren. Und gerade zur Nachtschicht . Solange es nicht regelmäßig passiert.
Kommentar ansehen
30.09.2013 18:19 Uhr von Dracultepes
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@XepT_
Was hätte es geändert wäre die Pflegekraft wach gewesen?

Ich habe meinen Zivildienst als Nachtschicht im Altersheim gemacht. Die Altenpflegerin bei mir auch auch teilweise im Aufenthaltsraum geschlafen. Ich teilweise auch. Selbst wenn wir dort wach gewesen wären hätten wir einen Sturz erst mitgekriegt wenn die Runde anstand und jemand schreit, oder wenn der Hilfeknopf gedrückt wird.

Nachtschicht besteht aus warten und helfen sofern jemand Hilfe braucht. Das ist alles. Zeitweise war mir so langweilig das ich Pflegeartikel nach Größe sortiert habe.
Kommentar ansehen
30.09.2013 18:44 Uhr von blaupunkt123
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und zweitens machte ja immerhin die Arbeit den Arbeitenden Müde :-)
Kommentar ansehen
30.09.2013 22:42 Uhr von Norman-86
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Man sollte sich die frage stellen wieso die eingepennt ist, bei den Arbeitsverhältnissen heut zu Tage..
Kommentar ansehen
01.10.2013 09:45 Uhr von Zerberus76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer sagt denn, das sie nicht in ihrer Pause geschlafen hat? Und wer im Sitzen mit offen Augen schläft???

[ nachträglich editiert von Zerberus76 ]
Kommentar ansehen
01.10.2013 22:52 Uhr von Aurich02
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kollegenschweine

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?