30.09.13 09:40 Uhr
 561
 

Fußball: Mats Hummel moniert Kritikfähigkeit des DFB

Der Dortmunder Abwehrspieler Mats Hummels hat in einem Interview mit dem "kicker" erklärt, dass der DFB Kritik nicht sonderlich positiv gegenüber stehen würde.

Beim DFB würden Nominierungen nicht mit dem gleichen Maß gemessen, sondern unterschiedlich, erklärte der Nationalspieler

"Beim DFB sieht man Kritik nicht so gern. Das ist auch okay. Ich finde es nicht schlimm, wenn man mich kritisiert. Im Gegenzug melde ich mich zu Wort, wenn ich einmal etwas nicht perfekt finde", erklärte Hummels.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Kritik, DFB, Mats Hummels
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nationalspieler Mats Hummels: "Fußball hat etwas von Religion"
Fußball: BVB-Chef muss über Lothar-Matthäus-Kritik an Mats Hummels "kotzen"
Fußball: FC-Bayern-Spieler Mats Hummels zieht sich Schädelprellung zu

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.09.2013 09:40 Uhr von mcbeer
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Das sieht man doch auch an Bundestrainer Joachim Löw. Klose und Gomez verletzt. Aber Kießling wird nicht nominiert.
Kommentar ansehen
30.09.2013 09:51 Uhr von derNameIstProgramm
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Hummels ist ein sehr guter IV, aber momentan einfach nicht so gut wie er schon mal war. Ich kann auch einige Entscheidungen von Löw nicht nachvollziehen (Stichwort Kießling), aber hier liegt er momentan einfach richtig. Wenn Hummels wieder gut spielt, wird er auch wieder in der N11 spielen.

Aussagen wie "Ich glaube schon, dass ich mir mein Standing härter erarbeiten musste als andere" finde ich dagegen ziemlich hart und ganz schön eingebildet.

Und jetzt bitte kommt nicht mit der Analyse einiger BVB Fans, die immer davon sprechen, dass Hummels halt gewöhnt ist beim BVB rauszugehen und dann hinter sich ne Absicherung zu haben. N11 ist nicht der BVB, anderer Trainer, andere Spielweise. Hier muss sich der Spieler anpassen, nicht die Nationalmannschaft.
Kommentar ansehen
30.09.2013 10:16 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@mcbeer
Dass Kießling noch nicht nominiert ist ist eine politische Entscheidung.

Wenn Spieler und Verein sagen "unserer Spieler muss unbedingt spielen" ist es logisch dass es genau aus dem Grund nciht passiert. Sonst würden alle Trainer demnächst krakelen "der Junge muss spielen"

[...]Und jetzt bitte kommt nicht mit der Analyse einiger BVB Fans, die immer davon sprechen, dass Hummels halt gewöhnt ist beim BVB rauszugehen und dann hinter sich ne Absicherung zu haben[...]
Genau das scheint das Problem bei Hummels zu sein. In der Nationalelf weiß er dass hinter ihm nochmal jemand steht und deswegen spielt er schlampig. Bei Weidenfeller weiß man ja nie was er grad wieder für nen Tag hat.


Hummels sollte mal einfach etwas ruhiger sein. Gerad er hat doch nach der letzten Kritik ein wenig dünnhäutig reagiert und dass obwohl sie vollkommen richtig war.
Er spielt seit Monaten einfach unsicher und oft schlecht. Wenn er so weitermacht kann er hoffen überhaupt mitgenommen zu werden
Kommentar ansehen
30.09.2013 10:16 Uhr von ghostinside
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Ach Mats, halt einfach mal die Fresse für ein paar Wochen und zeig wieder Leistung...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nationalspieler Mats Hummels: "Fußball hat etwas von Religion"
Fußball: BVB-Chef muss über Lothar-Matthäus-Kritik an Mats Hummels "kotzen"
Fußball: FC-Bayern-Spieler Mats Hummels zieht sich Schädelprellung zu


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?