30.09.13 07:34 Uhr
 86
 

Syrien: Experten beginnen mit Vorbereitungen zur Vernichtung der Chemiewaffen

Am kommenden Dienstag werden die Kontrolleure ihre Arbeit in Syrien aufnehmen und die Vernichtung der dort vorhandenen Chemie-Waffen vorbereiten. Der syrische Präsident Baschar al-Assad hat seine Kooperation bereits zugesichert, zugleich aber auch auf technische Probleme hingewiesen.

"Die erste Priorität wird sein, sicherzustellen, dass Syrien keine chemischen Waffen mehr herstellen kann", so ein Sprecher der Organisation für ein Verbot von Chemiewaffen, Michael Luhan.

Das vom Bürgerkrieg geschundene Land soll über insgesamt etwa 1.000 Tonnen Chemiewaffen verfügen. Das Land soll nach einem Beschluss des UNO-Sicherheitsrates bis Mitte des nächsten Jahres Chemiewaffenfrei sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Syrien, Vernichtung, Chemiewaffe
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina
SPD: Martin Schulz reist aus Solidarität nach Italien zu Flüchtlingen
US-Pressesprecherin liest bei Briefing Kinderschreiben vor: "Ich liebe Trump"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.09.2013 08:17 Uhr von SamSniper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nur ein Beispiel der Undurchführbarkeit:
http://wikimapia.org/...
Diese Produktionsstädte ist seit Monaten schwer umkämpft und von Rebellen umzingelt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?