29.09.13 14:31 Uhr
 350
 

Sparprogramm bei Siemens: 15.000 Jobs fallen weg

Bereits länger gab es Gerüchte, dass man bei Siemens Stellen streichen will. Jetzt wurden von Siemens-Chef Joe Kaeser Fakten geschaffen.

15.000 Stellen sollen weltweit bis Ende 2014 gestrichen werden, 5.000 davon in Deutschland. Knapp 2.000 Stellen sind davon im Sektor Industrie betroffen, je 1.400 bei den Segmenten Energie und Infrastruktur & Städte.

Trotz der Kündigungen bleibt die Zahl der Beschäftigten konstant bei circa 370.000 weltweit, da in wachsenden Bereichen neue Stellen geschaffen wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Really.Me
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Job, Siemens, Stellenabbau, Sparprogramm
Quelle: de.reuters.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unbequemer und aggressiver Nestlé-Investor verlangt strategische Veränderungen
Bisher geheim verhandeltes EU-Japan-Freihandelsabkommen wird G20-Thema
Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.09.2013 16:54 Uhr von Ihr_habt_ja_so_Recht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und jetzt? Normale Konzernführung. Jede Abteilung, jeder Bereich, jede Unternehmenssparte, die man nicht alle paar Jahre mal unter Druck setzt bläht sich auf, verfettet und sammelt unbenötigtes sowie unfähiges Personal an.

Das muß zwischendurch mal raus. Sonst wird´s eine Behörde.
Und das will keiner wirklich.

15.000 bei 350.000 incl der Ankündigung, daß woanders bereits wieder fleißig eingestellt wird...

Irgendwie keine echte Reißernews oder?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vor sechs Jahren entführter Schwede wird von Al-Kaida-Ableger freigelassen
Asien: Behörden verbrennen Drogen im Wert von einer Milliarde Dollar
London: Erstmals steht Frau an der Spitze der königlichen Leibwache


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?