29.09.13 10:07 Uhr
 252
 

Android: Durch Werbebanner sind Smartphones angreifbar

Viele kostenlose Apps finanzieren sich durch Werbeeinblendungen. Und hier sieht ein Sicherheitsunternehmen ein Risiko.

Wie MWR Lab berichtet, wird für die Darstellung der Werbung WebView benutzt. Dies ist eine Komponente der WebKit Engine.

Diese kommuniziert mit den Werbeservern unverschlüsselt, weshalb eine "Man-In-The-Middle"-Attacke möglich ist. Von den 100 populärsten Apps sind 62 potenziell gefährdet.


WebReporter: Schakobb
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Gefahr, Android, Smartphones, Werbebanner
Quelle: de.engadget.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung will Netzneutralität aufheben: Zwei-Klassen-Internet droht
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Android-Geräte verraten Google Standort, auch wenn Funktion abgeschaltet wurde

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.09.2013 10:36 Uhr von yeah87
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Ich hab mir ein virenprogramm mit einstellbarer firewall heruntergeladen funktioniert super.
Kommentar ansehen
29.09.2013 13:38 Uhr von Babykeks
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unter anderem deshalb gehören diese "populären" Apps auch nicht zu mein meinen populärsten Apps... ^^
Kommentar ansehen
29.09.2013 14:35 Uhr von Sonny61
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wir sind hier bei "Short News" und nicht bei "Alter Hut"!
Kommentar ansehen
29.09.2013 19:06 Uhr von xeniu
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Root + Adblock = Keine Werbebanner!

"Problem solved"

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?