28.09.13 20:09 Uhr
 163
 

Deutsche zufriedener als früher - im Westen sowie im Osten

Trotz immer neuer Krisen steigt die Zufriedenheit der Bürger in Deutschland, besonders bei den Bürgern in Ostdeutschland. 1993 bewerteten 39 Prozent der Ostdeutschen ihre ökonomische Lage positiv, heute 46 Prozent. Im Westen stieg der Wert von 52 Prozent auf 53 Prozent.

Eine Angleichung der materiellen Lebensverhältnisse erwarten Westdeutsche in fünf bis zehn Jahren, in Ostdeutschland halten viele zehn bis 20 Jahre für realistisch. Diese Einschätzung könnte ein Grund dafür sein, warum nur 20 Prozent der Ostdeutschen den Solidaritätszuschlag abschaffen wollen.

Ein Grund für die Zufriedenheit sind scheinbar auch die Arbeitsplätze. 88 Prozent der deutschen Bürger sind mit ihrem Job zufrieden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Really.Me
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeitsplatz, Ostdeutsche, Zufriedenheit, Westdeutsche, Lebensverhältnis
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2013 21:25 Uhr von Perisecor
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@ newsleser54

Ich muss nicht aufstocken.

Bin aber auch kein deutscher Bürger.
Kommentar ansehen
29.09.2013 07:37 Uhr von hxmbrsel
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Keine Ahnung, wo diese Umfragen gemacht werden, aber entweder ich will da auch wohnen oder ich will die selben Drogen die die Befragten bekommen haben!

Also wer so eine Sche..e schreibt, der muß absolut Blind sein, oder es lässt nur den einen Schluss zu.....
"OMG - Really.Me, dich haben sie also auch fest in ihren Krallen",
Schade warst nen netter Mensch, aber du verstehst, das wir nun keine Freunde mehr sein können!
Kommentar ansehen
29.09.2013 09:07 Uhr von CoffeMaker
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"1993 bewerteten 39 Prozent der Ostdeutschen ihre ökonomische Lage positiv, heute 46 Prozent. "

Das kann irgendwie rein statistisch nicht stimmen.

1993 gab es im Osten noch nicht soviele Arbeitslose.
Zwischen 1991 und 2004 erhöhte sich die Arbeitslosenquote im Osten von 10,2 auf 20,1 Prozent.
Und das heute 46 % ihre Lage positiv betrachten kann ich auch nicht nachvollziehn, wer einen Job hat hat meistens einen Dumpinglohn, der Osten Deutschlands ist nun mal Niedriglohnsektor. Wer weiß wo die Umfrage stattfand, vielleicht im Bürgermeisteramt.

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]
Kommentar ansehen
29.09.2013 10:10 Uhr von TbMoD
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Erschreckend nur umso "besser" es einem Menschen geht. Umso höher der Wohlstand umso mehr wird gemeckert wie schlecht doch alles sei.
Kommentar ansehen
29.09.2013 14:26 Uhr von tvpit
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
.....Eine Angleichung der materiellen Lebensverhältnisse erwarten Westdeutsche in fünf bis zehn Jahren..

und zwar an Süd und Osteuropäische Verhältnisse.
Kommentar ansehen
29.09.2013 17:34 Uhr von timsel87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bierpreise stabil, Fußball regelmäßig im TV. Caesar wäre stolz gewesen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?