28.09.13 16:54 Uhr
 14.552
 

Microsoft: Windows 7 soll einen schnellen Tod sterben

Windows XP ist eines der beliebtesten Betriebssysteme, die Microsoft jemals auf den Markt gebracht hatte. Deshalb wurde der Support für Windows XP auch immer wieder verlängert.

Auch Windows 7 ist sehr beliebt und wird von den Nutzern gegenüber dem Nachfolge-Betriebssystem Windows 8 bevorzugt. Trotzdem soll Windows 7 in der Support-Frage kein neues Windows XP werden.

Für Windows 7 wird es laut Microsoft keinerlei Support-Verlängerungen geben. Microsoft will Windows 7 einen "schnellen Tod sterben lassen". Allerdings hat Microsoft den Sicherheits-Support für Windows 7 bereits bis zum 14. 01. 2020, auch wenn der Mainstream-Support am 13. 01. 2015 endet, verlängert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Tod, Microsoft, Windows, Windows 7
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft hört auf, Windows 7 und Windows 8.1 zu verkaufen
Microsoft veröffentlicht Windows 7 SP1 Convenience Rollup
Microsoft: Update jubelt Windows 7 und 8 Benutzern neues Betriebssystem unter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2013 17:06 Uhr von Babykeks
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Windows und Star Trek...ein Auf und Ab der Gefühle... ^^
Kommentar ansehen
28.09.2013 17:17 Uhr von ZzaiH
 
+27 | -8
 
ANZEIGEN
wenn sie win7 schnell sterben lassen wollen, dann muss(!) win9 aber ein erfolg werden, denn win8 war naja ein missglückter beta-test für ein mobiles und desktop-OS
Kommentar ansehen
28.09.2013 17:31 Uhr von Brain.exe
 
+16 | -46
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.09.2013 17:53 Uhr von Xan
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Mainstream Support schon 2015 rum, wen juckts?
Ich kenne niemanden, weder privat noch beruflich(IT), der den jemals in Anspruch genommen hätte. Extended ist eh wichtiger wg. der Patches. Und solange der nicht rum ist wirds auch noch Treiber und dergleichen geben.

Schneller Tod geht anders.
Kommentar ansehen
28.09.2013 17:58 Uhr von salabimm
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
"Ob und wann eine Windowsversion "stirbt", entscheiden immer noch die User und nicht MS."
Der Hersteller entscheidet. Wenn die Version keinen Support und damit auch keine Updates mehr erhält, ist das OS defakto tot, egal ob es noch vom Kunden genutzt wird.

Und die übliche Wiederholung: Ein "Windows 9" wird es nicht geben, "danach" gibt es Windows Blue, was evtl. auch nur "Blue" heißen wird, und die bisherigen Versionsnummern nicht mehr berücksichtigt.
Kommentar ansehen
28.09.2013 18:08 Uhr von Joeiiii
 
+19 | -12
 
ANZEIGEN
XP - gut
Vista - schlecht/unbeliebt
Win7 - gut
Win8 - schlecht/unbeliebt

Dem zufolge müßte Win9 (oder wie immer es heißen mag) wieder gut werden. Wollen wir mal hoffen, daß es weiterhin alterniert. :)
Kommentar ansehen
28.09.2013 18:30 Uhr von Humpelstilzchen
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Auch hier lässt die Obsoleszenz grüßen, oder wie oder wo oder was?
Kommentar ansehen
28.09.2013 18:36 Uhr von Slingshot
 
+3 | -52
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.09.2013 18:56 Uhr von Xan
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@Slingshot

Vista war in einem Kernaspekt NICHT besser als Win7. MS hatte in Vista die 2D GPU Beschleunigung entfernt und das war ein Riesenfehler gewesen, der in Win7 gott sei dank korrigiert wurde. Win7 läuft auf gleicher Hardware locker 20% schneller als Vista genau deswegen. Für mich war das der Hauptgrund auf Win7 umzusteigen kurz nachdem es draußen war.
Kommentar ansehen
28.09.2013 19:13 Uhr von Rekommandeur
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Mit Microsoft ist es echt zum Kotzen.
Ich kaufe mir für viel Geld eine Lizenz, die eigentlich lebenslang gelten soll, und werde so, einfach mirnichts dirnichts auf eine befristete Laufzeitlizenz umgestellt.
Wer auf ein neues Windows upgraden muss, der muss dann auch dafür bezahlen...zwar nicht den vollen Preis, aber doch ein nicht zu unterschätzender Anteil des Kaufpreises.
Ich freu mich jetzt schon meine 3 Windows 7 Lizenzen auf die nächste Version upgraden zu müssen.
Der Laden ist echt das Letzte...leider gibt es nicht wirklich eine Alternative...
Fast alles was ich am PC mache benötigt Windows als Betriebssystem.
Kommentar ansehen
28.09.2013 19:16 Uhr von jedishad
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke Win 7 bleibt uns lange erhalten. Viele Firmen satteln um von XP auf Win 7. Und MS kann es sich nicht leisten so viele Firmen in stich zu lassen.
Kommentar ansehen
28.09.2013 20:11 Uhr von ms1889
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
microsoft beschliest damit seinen eigenen tod.win8/8x/9/X usw daran denke ich nicht, was win8/8x klar zeigt, das microsoft der enduser egela ist.
hochmut kommt vor dem fall, schon die 68000er rechner sind wegen solcher arroganten geschäftspolitik gestorben (wobei ein 68000er cpu/system sehr viel leistungsfähiger wäre. bei weiterentwicklung, als jeder pc heute).

schon comodore ist mit dieser geschäftspolitik die microsoft an den tag legt, bankrott gegengen. wobei die verbreitung sehr viel höher war als bei pc.

aus habgirr, machen diese konzerne immer wieder die selben fehler.

win8 wird für pc sterben stehen, wenn microsoft seine user unfriendly geschäftspolitik weiter betreibt.

schon jetzt gehen seit erscheinen von win8 jährlich die pc verkäufe um 30% zurück.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
28.09.2013 20:35 Uhr von Kantiran82
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde XP & 7 noch am besten Vista war am Anfang als es rauskam zu verbuggt und wurde nach ein paar updates erst besser aber nicht beliebter deshalb bleib ich bei Win XP & Win 7.^^
Kommentar ansehen
28.09.2013 20:53 Uhr von jupiter_0815
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Bin mal gespannt wann Microsoft seine Meinung ändert. Der Kunde ist das Zugpferd. Da spielen nicht nur blanke Daten eine Rolle, sondern auch das " Bauchgefühl ".
Windows 7 ist ein Klasse Betriebssystem, Windows 8 empfinde ich als eher durchwachsen. Auch wenn es nach den Daten besser ist als Win7. Ich werde bei Win7 bleiben. Wie andere darüber denken ist ja jedem selbst überlassen.
Aber, wenn jetzt viele genau so denken geht der Schuß von Microsoft nach hinten los. Wollen die dann ihre Kunden behalten müßen sie in ihrem " Plan " einiges ändern.

Der Kunde bestimmt die Verkaufszahlen.

Windos8 verstärkt bewerben? Kaufe ich halt meinen nächsten Rechner ohne Betriebsystem und ziehe da Windows 7 drauf. Was auf meinem Rechner läuft ist immer noch meine Entscheidung.



[ nachträglich editiert von jupiter_0815 ]
Kommentar ansehen
28.09.2013 21:45 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Wir arbeiten mit sehr leistungshungrigen Audio-Programmen unter Windows 8.
Schon jetzt möchte keiner mehr von uns mit Windows 7 arbeiten. Windows 8 hat einige Ärgernisse und Stolperstellen - aber die gesteigerte Performance bei der Arbeit ist uns wichtiger. Wir haben unsere Tools und Programme schon jeher mit der Truelaunchbar organisiert.
Die ersten paar Wochen habe ich unter Windows 8 noch geflucht wie ein Rohrspatz - gebe es jetzt aber nicht mehr her.
Kommentar ansehen
28.09.2013 22:08 Uhr von SHA-KA-REE
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ms1889

>schon jetzt gehen seit erscheinen von win8 jährlich die pc verkäufe um 30% zurück.

Echt jetzt? Jedes Jahr? Dann müsste das ja schon genau EIN MAL passiert sein! Komischerweise gehen die PC-Verkäufe seit mehreren JAHREN drastisch zurück - lange bevor es Windows 8 gab. Es wird nicht mehr so oft neu gekauft, weil es die Hardware noch sehr gut tut. Für Vista brauchte man damals oft einen neuen Rechner, Windows 7 war aber erheblich performanter und Windows 8 ist noch mal einen Zacken flotter.
Kommentar ansehen
28.09.2013 22:13 Uhr von Götterspötter
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Also meine "Glaskugel" sagt :) das Win8 wohl noch vor Win7 sterben wird ....

auch wenn unserer ThomasH so darauf schwööööört :) ......

Thomas ..... ich glaube dir schon das Win8 bestimmt für deine Arbeitsumgebung gut funktioniert ..... du "flutscht" auch an der Windows-Umgebung vorbei und arbeitest nach dem Start gleich mit einer "anständigen Arbeitsumgebung" der Audioprogramme

geht mir genauso mit Win7 .... da halte ich mich auch nicht lange mit der grusseligen Win7-Oberfläche auf und habe so gut es geht all die "arbeitsunfreundlichen" Tools ausgerottet :) ..... und sobald ich in der Audo-Umgebung bin ..... sehe ich Win7 ja auch nicht mehr und kann den Herzschrittmacher wieder eine Stuffe runterdrehen :D

aber ich glaube für den "Normal-User" sind die Veränderungen doch so gewaltig von W7 auf W8, das viele lieber bei W7 bleiben ...... und nicht ihre "Lebenszeit" verschwenden wollen um sich in ein "komplett neues Windows" einzuarbeiten ......

Und Microsoft unterschätz einfach die "Unsicherheit" die entsteht .... wenn man sich über diese Anwender hinwegsetzt ! ...

Psyschologisch ist das so ungefähr als, wenn du jemand durch eine dunkle - im unbekannte Strasse schickst ..... gerade bei der Erwachenenbildung bekommt man dies immer wieder eingetrichtert - das man "Veränderungen" langsam angehen sollte !

Deshalb kommen noch "frische User" .... also Jünger die erst "anfangen" schneller damit zurecht .... die haben dann meiste die gleichen Probleme - je älter und eingefahrener sie sich auf ein System einfahren

Könnte das auch mit "Sprachen lernen" vergleichen .... je jünger man einsteigt, umso schneller ist der Erfolgt ....
... nicht weil man "inteligenter" .... ganz im Gegenteil :) .... sondern weil man durch die "mehr an Erfahrung" mehr vergleicht ....
Kommentar ansehen
28.09.2013 23:34 Uhr von newschecker85
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ Slingshot

du spinnst doch echt. Ich habe seit Win95 alle Betriebssysteme gehabt, die MS auf den Markt gebracht hat

Win95->Win98->Win2000->WinXP->WinVista->Win7

ich muss sagen, dass das Win7 das zweitbeste BS von MS bisher war, gefolgt von Win7. Ich hab den Sprung von Vista auf Win7 gemerkt, mein PC war deutlich schneller. Wohlbemerkt: ich hab einen sehr guten Marke-Eigenbau-PC. Bei mir sind die PC-Komponenten perfekt auf mein BS abgestimmt, ok, hab n lahmen 8GB-DDR3 Arbeitsspeicher, will auf 16GB-DDR3 umsteigen.

Zudem kauf ich mir die Betriebssysteme nicht sofort, sondern warte da meist n Jahr, dann sind die Preise deutlich gefallen. Zwar hab ich mir mal das Win8 geholt, aber so der Renner isses nicht, hab es meinen Kumpel gegeben, der is n PC-Freak. Ich komm mit Win7 am besten zurecht.
Kommentar ansehen
28.09.2013 23:35 Uhr von Bastelpeter
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Windows 2k war noch einigermassen gut, wenig Tara, wenig notwendige Ressourcen, lief halt fuer was es sollte.
Es ist erstaunlich, wie gut hingegen Windows 8 läuft gegenüber Windows 7 und schon gar Windows Vista. Bessere Ressourcenverteilung auf jeden Fall.
Achso: Es wird nie "Das Perfekte Betriebssystem" geben.
Die Komplexität macht es angreifbar auf alle Ebenen
Kommentar ansehen
28.09.2013 23:49 Uhr von Gorli
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Äh, die wollen halt auch nur ihr Brötchen verdienen. Seid lieber froh, dass Microsoft noch keine monatlichen Gebühren für das Betriebsystem verlangt...
Kommentar ansehen
29.09.2013 01:36 Uhr von Draco Nobilis
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, es kann gut sein das Microsoft zumindest im Unterhaltungssektor in den nächsten 5-10 Jahren massiv an Wichtigkeit verliert.

AMD mit Mantle(ganz ganz böser Schlag für Microsoft und NVIDIA wenn es gut kommt) und auch Valve mit Steam wollen möglichst schnell weg von Direct X und Windows allgemein. AMD hat mal eben >80% aller spieletauglicher Hardware hinter sich(alle Konsolen + >40% des PC Marktes). Auch NVIDIA pusht gerade ganz massiv Linux Support(wie auch AMD). Auch viele Entwickler wollen so schnell wie möglich weg von Direct X und Win 8. OpenGL ist unter Linux bereits jetzt 17% schneller(Left4Dead) als Direct X.

In Unternehmen wird es wie bisher solange bleiben bis ein Umstieg erforderlich ist. Da kann Microsoft machen was es will.
Kommentar ansehen
29.09.2013 02:13 Uhr von Gorli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja... weil direct x microsoft ja auch milliarden eingebracht hatte...
Kommentar ansehen
29.09.2013 05:53 Uhr von Leeson
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ Slingshot
"Ach ja, wem Windows nicht passt, kann gerne Apple Bullshit oder Linux-Rotz verwenden."

Apple... Bullshit...
Okay, damit kann ich leben.
Ob sich jedoch Bullshit diese Beleidigung gefallen lässt?

Das Bezeichnen von Linux als Rotz,
zeugt von schlechter Yout*ube und Youp*rnbildung.

Es ist ja auch nicht jedermanns Sache,
mehr mit Kopf und Tastatur zu arbeiten
als eingeschränkt nach Piktogrammen zu haschen.
Kommentar ansehen
29.09.2013 07:11 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Brain

Endweder hast du Pech beim Denken oder
du siehst nicht das gesamte Bild.

Privatanwender sind ohnehin schon zu meist auf 7 gewechselt.
Mehr oder weniger freiwillig, weil schon oft ein neuer PC reicht.
Diese Menge an User hat wohl wenig Einfluss auf Entscheidungen Microsofts.
Großunternehmen, bestmöglich jene aus den USA mit globalen Einfluss,
haben sehr viele Computer. Wenn es weltweit aus kostengründen XP bleiben soll und
der Support dessen ungeachtet einstellt wird,
dürfte sich Microsoft über eine zunehmende Abnahme von Lizenzverkäufen ärgern.

Weil wenn schon eine Softwareumstellung, dann auf ein günstigeres OpenSource-Betriebssystem.
Da ohnehin schon sehr viel plattformunabhängige Software zur Auswahl steht, spielt Windows 7, XP oder Linux eine untergeordnete Rolle.

Buch(Betriebswirtschaft) + User(Brain.exe) + action(lernen) =
Erkenntnis("Ohh wie peinlich!");
Kommentar ansehen
29.09.2013 07:37 Uhr von blaupunkt123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach 2015 ist ja noch ein gutes Stück :-)

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft hört auf, Windows 7 und Windows 8.1 zu verkaufen
Microsoft veröffentlicht Windows 7 SP1 Convenience Rollup
Microsoft: Update jubelt Windows 7 und 8 Benutzern neues Betriebssystem unter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?