28.09.13 13:54 Uhr
 328
 

Keine Süßigkeiten: Junge wirft Bäckereischeibe ein

Kurz nach Geschäftsschluss am Freitagabend wollte ein Junge in einer Bäckereifiliale in Karlstadt Süßigkeiten kaufen. Da im Laden bereits geputzt und die Abrechnung gemacht war, wurde dem Jungen nichts mehr verkauft.

Nur wenige Minuten später hörte die Geschäftsführerin einen Knall und musste feststellen, dass die Schaufensterscheibe eingeworfen worden war.

Sie sah den Jungen davonrennen. Anstatt Süßes wird es jetzt für den Jungen erst einmal Saures geben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Really.Me
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Junge, Bäckerei, Scheibe
Quelle: www.mainfranken24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2013 13:56 Uhr von Mutter-s-Kuchen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
"Anstatt Süßes wird es jetzt für den Jungen erst einmal Saures geben. "

:-D
Kommentar ansehen
28.09.2013 15:06 Uhr von langweiler48
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich denke, wenn die Mutter "Mutter-s-Kuchen" Geschriebenes sngewendet haette koennte man newsleser54 seine Feststellung nicht feststellen.

Schoenes Wochenende.
Kommentar ansehen
29.09.2013 09:59 Uhr von OO88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
er ist strafunmündig unter 14.
Kommentar ansehen
30.09.2013 10:54 Uhr von Shortster
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@OO88: Nö... siehe "Eltern haften für ihre Kinder"... er ist zwar nicht strafmündig, aber durchaus deliktsfähig. Und kann damit zumindest zivilrechtlich belangt werden.

[ nachträglich editiert von Shortster ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?