28.09.13 13:33 Uhr
 610
 

Microsoft sperrt sich selbst bei Google

Microsofts Kampf gegen Raubkopierer führte jetzt zu einigen wahrscheinlich nicht gewünschten Effekten. Da der Aufwand zu groß wäre, das Internet von Hand nach z.B. Filesharing-Links zu durchsuchen, übernimmt dies bei Microsoft ein Rechner.

Dieser meldet auffällige Adressen automatisch an Google, mit der Bitte, die Seiten aus dem Index zu entfernen. Es handelt sich dabei um eine sogenannte DMCA-Beschwerde. Bei Google werden diese Anfragen wahrscheinlich auch automatisiert bearbeitet.

Im vergangenen Monat meldete das Sicherheitssystem von Microsofts wohl auch mehrere eigene Adressen an Google, woraufhin diese aus der Google-Suche verbannt wurden. Selbst ein Wikipedia-Eintrag über Microsoft war davon betroffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Really.Me
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Google, Google+
Quelle: arstechnica.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Staatstrojaner zur Überwachung bald erlaubt
Im Kampf gegen Klickfallen im Internet
Massive Probleme bei "Pokémon Go"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2013 14:10 Uhr von heinzinger
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Tchja, wer Zensur will, bekommt sich auch.
Kommentar ansehen
28.09.2013 17:18 Uhr von Babykeks
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Genau deshalb sind diese BigData-Sammlungen, InternetFilter, Vorratsdatenspeicherung, etc so gefährlich...

Nicht weil man "ausspioniert" wird...sondern weil in so einem System immer wieder Fehler passieren und die beteiligten Menschen einfach zu faul/inkompetent sind, um das zu bemerken.

Klar bei Größen wie Microsoft stellt sich dann natürlich gleich raus, dass das eine Panne war und da wird auch gleich was gemacht...

Was wird wohl mit Max Mustermann passieren, wenn die automatisch ausgewerteten Daten irgendeine Flag setzen? Werden da die zuständigen Behörden nach irgendwelchen Fehlern suchen, wenn der beteuert, dass das nicht stimmt?
Oder wird man sich auf die Daten verlassen, weil man eh schon soviel Arbeit hat und ausserdem sagen das eh alle...der nächste bitte...?

Faulheit und Inkompetenz...das ist das, worauf man sich verlassen kann...und darauf, dass Menschen immer glauben, dass sie die Sprache der Technik sprechen...und die Technik im Gegenzug die ihre...
Kommentar ansehen
28.09.2013 21:46 Uhr von HelgaMaria
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Google.....Suchmaschine mit Zensur...verwende ich schon lange nicht mehr.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?