28.09.13 10:32 Uhr
 116
 

München: Fünfjähriger gerät unter einen Bus und wird mitgeschleift

Am Freitag hat sich in München ein tragischer Unfall ereignet, bei dem ein fünf Jahre alter Junge schwer verletzt wurde.

Nach Angaben der Polizei lief der Junge über die Straße, kam ins Straucheln und fiel hin. Der Junge geriet unter einen Linienbus und wurde einige Meter mitgeschleift.

Der Junge konnte von Rettungssanitätern unter dem Bus hervor gezogen und behandelt werden. Ein Hubschrauber transportierte den Jungen, der schwere Verletzungen an den Beinen erlitt, in eine Klinik. Lebensgefahr besteht nicht mehr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Unfall, München, Bus
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Münchnerin will Wespennest an Balkon verbrennen: 50.000 Euro Schaden entsteht
USA: 18-Jährige baut wegen Handy in Unfall - Dann filmt sie sterbende Schwester
AfD-Politiker wegen mutmaßlicher Attacke auf Mainz-05-Fans vor Gericht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2013 12:03 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und die Aufsichtsperson hat gerade eine Currywurst bestellt, die dem Kleinen gar nicht schmeckt.

Hoffentlich koennen die den so susammenflicken, dass er keine bleibende Schaeden davontraegt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Sprint eröffnet Twice the Price Shop neben Verizon Shop
Regisseur und Kinostart für "Batgirl" bekannt
Münchnerin will Wespennest an Balkon verbrennen: 50.000 Euro Schaden entsteht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?