28.09.13 10:21 Uhr
 558
 

UN ist sich sicher: 95 Prozent des Klimawandels wird durch Menschen ausgelöst

Das "Intergovernmental Panel on Climate Change" der UN ist sich seit heute morgen sicherer als jemals zuvor: Der Klimawandel mit all seinen Konsequenzen für die Erde und die Menschen wird durch Menschen-Hand ausgelöst.

Der jüngst veröffentlichte Report gibt die Schuld für die Veränderungen unseres Klimas und den Konsequenzen, wie erhöhten Krebserkrankungen, zu 95 Prozent den Menschen.

Vor allem die Verbrennung fossiler Energieträgern wie Öl, ist für diese Entwicklung verantwortlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BartoszRozycki
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Krebs, UN, Klimawandel, Klimaerwärmung
Quelle: www.trendsderzukunft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2013 10:29 Uhr von DEvB
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
steht zwar in der Quelle ähnlich, deswegen kein Vorwurf an den Autor, aber: Ich habe den Bericht nicht so vestanden, dass 95% des Klimawandels durch den Menschen ausgelöst wird, sondern dass der Mensch mit einer Wahrscheinlichkeit von 95% für den Klimawandel verantwortlich ist. Das sind zwei verschiedene Aussagen...

Im Text der Quelle stehen beide Aussagen drin... ich vermute, dass der Autor der Quelle das auch nicht vertanden hat...

[ nachträglich editiert von DEvB ]
Kommentar ansehen
28.09.2013 10:36 Uhr von CoolTime
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Ja, dann verbieten wir einfach Menschen auf der Erde ;-)

Und ich dachte schon, dass die Tiere schuld waren.
Kommentar ansehen
28.09.2013 11:07 Uhr von Graf_Kox
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Solange die großen nicht ernsthaft mit im Boot sitzen können wir reduzieren so viel wir wollen... Immerhin wird Amerika auch zunehmend von der erhöhten Hurrican Aktivität getroffen, so dass der Druck aufrecht bleibt. Fragt sich nur wie sich die Lage in China entwickeln wird.
Kommentar ansehen
28.09.2013 11:26 Uhr von Djerun
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
nicht die un ist sich sicher, sondern nur die truppe bei der un die den klimawandel und das ganze drumherum erfunden und gepusht haben
und wahrscheinlich sind das nur lobbyisten von irgendwelchen firmen
Kommentar ansehen
28.09.2013 12:14 Uhr von Joeiiii
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Und wer war für die vielen Klimawandel zuständig, als es noch keine Menschen gab? Biber? Krokodile? Megalodons?
Kommentar ansehen
28.09.2013 12:37 Uhr von ROBKAYE
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
So ein Schwachsinn... die versuchen gerade den aktuellen IPCC Bericht, der besagt, dass es in den letzten 15 Jahren sogar zu einer Abkühlung gekommen ist und man mit einer neuen kleinen Eiszeit rechnet, zu diskreditieren und das uralte Märchen von einem "Menschgemachten Klimawandel" wieder medienwirksam unters Volk zu bringen...

Es geht dabei wie immer einzig und alleine nur ums Geld, Geld, Geld...

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
28.09.2013 12:56 Uhr von arbeitsloser1
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
stimmt, lang nix mehr vom "Klimawandel" gehört.
bei dem ganzen Trubel um NSA, Syrien, BigBrother usw. wurde es ja langsam Zeit, dass "sie" den Klimawandel wieder in Erinnerung rufen.

Der Mensch muss in Angst leben.
Kommentar ansehen
28.09.2013 13:39 Uhr von Graf_Kox
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Djerun

Ja stimmt, die mächtige Erneuerbare Energien Lobby, welche ja bekanntlich viel mächtiger ist als die Öllobby, die Gaslobby, die Autolobby und alle anderen Lobbies welche durch den Klimawandel geringeren Absatz befürchten müssen.

Merkste hoffentlich selber...

Hier wird immer argumentiert dass die Lobbies die Politik machen. Nur beim Thema Klimawandel wird dass dann ignoriert und es heißt nur: Was weiss ich wer davon profitiert, weil es eben die großen Lobbies sind die nicht davon profitieren.

Nichts desto trotz beruhigt es mich das die Experten der Vereinten Nationen und 97 % der Wissenschaftler weltweit Idioten sind und die SN User den Durchblick haben :)

Edit: Dass die größten Verfechter der Klimalügen Theorie in der amerik. republikanischen Partei sitzen ist dir hoffentlich klar.

[ nachträglich editiert von Graf_Kox ]
Kommentar ansehen
28.09.2013 16:06 Uhr von Rychveldir
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
"und ich dachte immer, daß die Sonne, also der größte Energielieferant der Erde für das gesammte Klima incl. aller Veränderungen, seit der Entstehung der Erde verantwortlich ist...

Wie kurzsichtig ich bin mit meiner Gesamtbetrachtungsweise, ich hätte mich lieber auf die letzten Jahre konzentriert... ;-)

Waren das aber nicht die pupsenden Kühe die letzten Jahre? ;-)"

Ja, wie kurzsichtig. Wir können die Sonnenstrahlung messen, die bei uns ankommt, und zwar direkt im Weltall. Sie hat sich nicht wirklich verändert in den letzten 50 Jahren. Natürlich ist die Sonne mitverantwortlich, aber eben nicht alleine.


"So ein Schwachsinn... die versuchen gerade den aktuellen IPCC Bericht, der besagt, dass es in den letzten 15 Jahren sogar zu einer Abkühlung gekommen ist und man mit einer neuen kleinen Eiszeit rechnet, zu diskreditieren und das uralte Märchen von einem "Menschgemachten Klimawandel" wieder medienwirksam unters Volk zu bringen..."

Wärst du so freundlich, uns die Stelle zu zeigen? Wenn es im IPCC-Bericht steht, dann kannst du das sicher belegen und hast nicht nur irgendwelche Daily-Mail-Copypasta als Beweis.


"Allerdings wird der Planet sich selber wieder ins Gleichgewicht bringen,ob wir dann noch da sind wir sich zeigen.
Alle Arten die diesen Planeten mal beherrscht haben sind ausgestorben und wenn wir nicht aufpassen geht es uns genauso."

Schöner Satz, aber mit der Debatte ob der Mensch am Klimawandel schuld ist oder nicht, hat er nichts zu tun.


"stimmt, lang nix mehr vom "Klimawandel" gehört.
bei dem ganzen Trubel um NSA, Syrien, BigBrother usw. wurde es ja langsam Zeit, dass "sie" den Klimawandel wieder in Erinnerung rufen.

Der Mensch muss in Angst leben."

Der Bericht war schon in Arbeit, als weder Syrien noch Snowden passiert waren.


"Die Emission des CO2 kühlt die Atmosphäre und über die Atmosphäre auch die Erdoberfläche. Beim Treibhauseffekt wird über die wärmende Absorption von CO2 gesprochen. Damit soll die Wärme der Erdoberfläche über die „wärmende Absorption“ des CO2 entgegen dem Temperaturgefälle zurück zur Erdoberfläche gelangen, statt ins Weltall weiter geleitet zu werden, dank der kühlenden Emission des CO2. Das Gegenteil hat nun der größte je beobachtete Sonnensturm erneut bewiesen.

Dieser hat in nicht einmal 2 Tagen so viel Energie in die Erdatmosphäre gepumpt, dass laut NASA jeder Haushalt in ‚Big Apple’ für zwei Jahre mit Energie versorgt werden könnte. Von dieser Energie kam aber nichts an der Erdoberfläche an, weil vor allem CO2 den gigantischen Energieimpuls sofort weiter ins Weltall weg emittiert hat"

Was zum Teufel redest du?
-Welcher Mechanismus lässt CO2 Emissionen die Atmosphäre kühlen?
-Du hast anscheinend keine Ahnung, was du überhaupt kritisierst.
-Der größte je beobachtete Sonnensturm fand im 19. Jhd. statt.
-Zwei Tage New York sind völlig irrelevant verglichen mit dem Energiegehalt er Atmosphäre

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]
Kommentar ansehen
28.09.2013 16:10 Uhr von Rychveldir
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hoppala, verlesen, aber auch zwei Jahre NYC sind verglichen mit der Atmosphäre nicht viel

//edit: Gerade den Artikel gelesen, den Lapis verlinkt hat. Ein bisschen konfus ist er. Alleine dass behauptet wird, dass der Atmosphärische Treibhauseffekt wie ein Treibhaus funktioniert ist schon grundlegend falsch. Ich mag den Namen auch nicht, aber er hat sich nunmal etabliert, obwohl eigentlich etwas ganz anderes passiert. Wer auch immer dort schreibt, kennt sich offenbar nicht mit dem Klima aus.

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]
Kommentar ansehen
28.09.2013 17:11 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
selten so einen stuss gelesen.
Kommentar ansehen
28.09.2013 19:00 Uhr von physicist
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Krebserkrankungen durch Klimawandel?

Aha... Wegen dem mehr an Regen oder wegen dem steigenden Meeresspiegel? (von dem kein Küsten- oder Inselbewohner bisher etwas mitbekommen hat)


Ja, ein mehr an UV-Strahlung könnte evtl. für mehr Hautkrebs sorgen. Wenn diese Theorie denn überhaupt stimmt... (Menschen die im Büro arbeiten bekommen häufiger Hautkrebs als solche die ständig draußen arbeiten)
Das hat aber nix mit Klimawandel zu tun sondern mit der Ozonschicht...
Kommentar ansehen
28.09.2013 19:22 Uhr von physicist
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"CO2 wird in CO aufgespaltet - Trockeneis."

Nein, CO ist Kohlenmonoxyd.

Trockeneis ist CO2 in fester Form
Kommentar ansehen
28.09.2013 19:43 Uhr von saruss
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die 95% kommen übrigens nicht aus einer wissenschaftlichen Statistik, es ist ein Abstimmungsergebnis unter den beteiligten Wissenschaftlern. siehe z.b. http://www.gmx.net/...
Kommentar ansehen
29.09.2013 09:47 Uhr von Rychveldir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Lapis du bist ein perfektes Beispiel für jemanden, der Un- und Halbwissen schneller in die Welt posaunt, als es Leute mit Ahnung bearbeiten können... -_-

"CO2 absorbiert als Trockeneis ab etwa 80 km die kurzwellige Infrarotstrahlung.
Es kommt also keine Energiebänder mehr durch die Atmosphäre, die vom CO2 am Erdboden aufgenommen und gespeichert werden kann, um die ominöse menschengemachte Klimaerwärmung antreiben kann.

Sauerstoff nimmt ab 40-50 km UV Strahlung auf, und spaltet sich als Molekül entweder in ein Sauerstoffatom oder in Ozon auf.

Da Energie immer in das kühlere Medium wandert, kann die Energie nur in den Weltraum gehen.

So funktioniert der Schutzschirm der Erde. Sonst wäre das Leben bereits vor Milliarden Jahren untergegangen."


Ja, das ist die ankommende Strahlung. Der Großteil des Sonnenlichts besteht aber aus sichtbarem Licht und durchdringt sowohl Sauerstoff als auch CO2 ohne Probleme und wärmt dann den Boden. Dieser wiederum strahlt Infrarot. Wasserdampf absorbiert eine Menge, aber eben nicht alles. Den Rest der Wellenlängen deckt CO2 ab.

Und nein, die Wärme wird eben nicht nur in die kälteren Regionen abgegeben, sondern gleichmäßig in beide Richtungen. Da das in jeder Höhe passiert, ist der Nettofluss natürlich nach oben gerichtet, da von unten mehr kommt als von oben. Aber je mehr Strahlung absorbiert und dann wieder nach oben und unten abgegeben wird, desto langsamer wird dieser Aufwärtstransport von Energie in Form von langwelliger terrestrischer Strahlung.


"Der einzigste Soff der Wärme an der Erdoberfläche halten kann, ist gasförmiges Wasser - Wasserdampf, der fast alle Energiebänder aufnehmen kann."

Nein, ist er eben nicht, auch CO2 tut das, aber eben bei etwas anderen Wellenlängen.


"Gesättigter Wasserdampf - nennt man Wassernebel, meterologisch auch als Wolken am Himmel oder auch als Nebel am Boden bekannt."

Womit ist der Wasserdampf gesättigt? Ich nehme an du meinst mit Wasserdampf gesättigte Luft, die nennt man erstmal nur feuchte Luft, für Nebel (außer dir nennt das wohl niemand Wassernebel) ist Übersättigung nötig.


"So, und deshalb können auch Infrarotsatelliten nicht durch Wolken schauen."

Gratulation, zumindest hier hast du einen Treffer gelandet.


"Man hat einen geschlossenen Glasbälter einmal gefüllt mit 100 % CO2 und mit 100 % Wasserdampfgehalt, dahinter stellt man eine Wärmequelle.

Frage.

Durch welches Medium wird man die Wärmequelle besser mit dem Infrarot erkennen können, CO2 oder Wasser."

Bei 100% ist die Wärmequelle bei beiden Unsichtbar, wobei es natürlich auf die exakte Temperatur ankommt, bei etwas heißeren Quellen ist CO2 effektiver, bei kühleren H2O, da ersteres etwas kürzre Wellenlängen besser absorbiert und letzteres etwas längere.


"Mit welchen Stoff betreibt man an besten mit einer Heizungskörper - mit Gas oder mit Wasser (CO2 oder H2O), und welchen Stoff kann man besonders gut zur Kühlung benutzen?"

Wasser wird deswegen zur Kühlung und Heizung verwendet, weil es in seiner flüssigen Form eine sehr hohe Wärmekapazität hat, leicht verfügbar und völlig ungefährlich ist. Alle diese Eigenschaften haben rein gar nichts mit der Absorbtion von Strahlung zu tun.


"Ohne Wasser, kein Regen und ohne Regen keine Vegetation."

Auch hier hast du recht, schade dass es mit der Diskussion nicht das geringste zu tun hat.


"Ich würde an deiner Stelle, mal die Spektrallinien von CO2 und H2O anschauen und vergleichen.

Die Energiebänder die CO2 aufnehmen könnte, kommen unter 10 km , wo das Wetter/Kliam abgeht, gar nicht mehr vor."

Dazu hätte ich gerne eine Quelle. Wenn das wahr ist, dann kannst du sämtliche Klimatologen entlassen. Und messen kann man das ja relativ leicht.


"So funktioniert das auch bei der UV Strahlung, in der Ozonschicht zwischen 40-20 km Höhe, Ozon - 3fach molekularer Sauerstoff, wo Sauerstoff in Ozon und in ein Sauerstoffatom aufgespaltet wird.

CO2 wird in CO aufgespaltet - Trockeneis.

Metereologen bezeichnen solche Trockeneiswolken in 80 km Höhe - als leuchtende Nachtwolken.

In den letzten 20 Jahren haben diese Erscheinungen zugenommen."

1. Ja, Sauerstoff wird aufgespaltet, da hast du recht.
2. Trockeneis gibt es dort oben keins, dafür ist es viel zu warm.
3. Leuchtende Nachwolken bestehen nach derzeitigem Wissensstand aus Wassereis, wie zur Hölle kommst du auf Trockeneis?

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]
Kommentar ansehen
29.09.2013 19:18 Uhr von Rychveldir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
1. Worauf beziehst du dich jetzt genau?
2. Falls du auf den oben verlinkten Artikel anspielst: Der NASA-Bericht enthält nicht einmal annähernd das, was dort behauptet wird. Also sei so nett und verlinke bitte GENAU DIE STELLE, wo die NASA das behauptet. (ja was eigentlich, worauf beziehst du dich?)
Kommentar ansehen
30.09.2013 09:39 Uhr von Mecando
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ROBKAYE
" die versuchen gerade den aktuellen IPCC Bericht, der besagt, dass es in den letzten 15 Jahren sogar zu einer Abkühlung gekommen ist "
Nein, dass sagt der IPCC-Bericht eben nicht!
Der Bericht sagt lediglich, dass die Spitzentemperaturen gefallen sind, er spricht aber nicht von den Durchschnittstemperaturen. Das ist ein himmelweiter Unterschied.
Kommentar ansehen
30.09.2013 17:16 Uhr von mcdar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob der Mensch beteiligt ist oder nicht ist doch eine Spaßfrage, finde ich. Der Mensch ist Maßgeblich an der Formung dieser Welt beteiligt und ich glaube nicht dass Wolkenkratzer von alleine wachsen und sich Bevölkerungszentren natürlich bilden. Natürlich unnatürlich, durch die Tradition welche seid Jahrtausenden von Kriegsherren und Volks-Oberhäuptern praktiziert wird und das Aussehen der Erde verändert, diese also ins Ungleichgewicht bringt. Radioaktive Abfälle waren nämlich nicht schon immer am Meeresgrund und Tiere hatten nicht schon immer einen Plastikanteil im Magen. Es ist traurig dass die Menschen es ignorieren, das alles sein Gleichgewicht braucht. In der Natur gibt es ein Gesetz: nimm nur soviel du brauchst. Außerdem war die heutige Stromtechnik, Benzinmotoren und Atomenergie eigentlich als Übergangslösung gedacht und nur so hat sie sich so etablieren können, dass viele denken, es ist in Ordnung. Genauso wie die ursprüngliche Idee des Geldes, welches nach einer bestimmten Frist den Wert verliert. Aber, die Raubmächte haben es leider zu eigenem Nutzen missbraucht, die Bedeutung verfremdet und den natürlichen Instinkt des Menschen über das, was sich auf der Erde gehört, irregeleitet. Alles hat seine Konsequenzen, auch wenn die Ignoranten nicht hinsehen wollen. Wenn sich Ungleichgewicht bildet, dann pendelt es eben wieder zurecht. Da die Erde eigene Zyklen hat, sollten die Menschen mit dem Leben arbeiten nicht dagegen und dann sich noch einbliden, die drastischen Eingriffe klären sich von alleine, klar die Erde kann dass, aber ob die Menschen diese Regeneration der Erde überleben? Lieber den Ball flach halten.

[ nachträglich editiert von mcdar ]
Kommentar ansehen
30.09.2013 21:51 Uhr von Rychveldir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Dieser Artikel und die Information übe die Ergebnisse stammen aus der amerikanischen Wissenschaftszeitschtift "Science". Das ist nicht irgendeine deutsche Schwachsinnszeitschrift.

Bei Science sind die Ergebnisse auf die NASA Seite verlinkt.

Ansonstenes bin ich nicht dein Link-Sklave, "

Natürlich bist du das nicht. Alternativ kannst du die ergebnisse so genau ausführen, dass ich die Quelle alleine finde. Aber nur behaupten "NASA sagt..." geht eben nicht.


"CO2 und CO kühlt die Atmosphäre ab, indem es in der Hochatmosphäre die Strahlungsenergie der Sonne abblockt und in den Weltraum zurückstrahlt."

Fein, das stimmt sogar. Jede Art von Gas, das wärmer ist als 3K, gibt mehr Strahlung ins All ab, als es empfängt. Somit ergibt die Aussage Sinn und ich muss nicht mehr nach einer Quelle stochern.
Aber du hast immer noch nicht erklärt, inwiefern das Einfluss auf den wärmenden Effekt weiter unten haben soll, ausgleichen tute es ihn sicher nicht. Deine Aussage, dass die von CO2 absorbierten Wellenlängen in der unteren Atmosphäre nicht vorkommen, hast du immer noch nicht durch eine Quelle belegt. Und gerade das wäre wichtig, weil sie einfach dem gängigen Wissen komplett zuwiderläuft. Sollte das stimmen, wäre es eine enorm wichtige Erkenntnis, aber große Behauptungen verlangen nunmal große Beweise.

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]
Kommentar ansehen
09.10.2013 08:11 Uhr von Rychveldir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Typisch. Sobald man etwas Handfestes will, sind die "Skeptiker" weg.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
Darum hat die ARD nicht über den mutmaßlichen Mordfall in Freiburg berichtet
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?