28.09.13 09:28 Uhr
 454
 

Viersen: Alkoholisierte All-Inclusive-Urlauber sind typisch

Nach reichlichem Alkoholgenuss stritt ein Mann mit seiner Freundin so lautstark, dass sich andere Hotelgäste beschwerten. Daraufhin flog das Pärchen raus und musste seine Ferien in der Türkei vorzeitig abbrechen.

Die entstandenen Mehrkosten wollte der Reiseveranstalter nicht bezahlen. Doch das Amtsgericht Viersen verurteilte das Unternehmen jetzt dazu, dem Pärchen 166,50 Euro zu ersetzen - wegen Reisemängeln.

Die Richter argumentierten, dass bei All-Inclusive-Urlauben der reichhaltige Genuss von Alkohol typisch sei - schließlich stünden Speisen und Getränke unbegrenzt bereit. Wenn hierdurch ein lautstarker Beziehungsstreit verursacht werde, sei dies von den anderen Hotelgästen grundsätzlich hinzunehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Stadtblatt-Pforzheim
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Streit, Alkohol, Richter, Urlauber
Quelle: stadtblatt-pforzheim.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann