28.09.13 09:25 Uhr
 399
 

Japan: Chinesisches Elendsviertel als Spielhölle

In Japan steht das Spielautomatencenter Kawasaki Warehouse. Es ist einem chinesischen Elendsviertel nachempfunden, das es wirklich einmal in China gab und die "Stadt der Dunkelheit" genannt wurde, weil durch die beengte Bauweise kein Lichtstrahl eindringen konnte.

Auf 210 mal 120 Metern Grundfläche lebten damals 40.000 Menschen in der "Stadt der Dunkelheit" in Hongkong. Das Elendsviertel wurde 1993 abgerissen. Japan hat das düstere Viertel für die von Spielautomaten begeisterten Japaner südlich von Tokio wieder auferstehen lassen.

Mit Erfolg: Das Kawasaki Warehouse ist Anziehungspunkt vieler japanischer Automatenspieler. Und es ist so orignalgetreu, dass einige Besucher aus China beim Anblick der Kopie der "Stadt der Dunkelheit" weinen müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: China, Japan, Spielautomat, Slum
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Wildtierstiftung: Haselmaus ist Tier des Jahres
Hamburg versucht die G 20-Abschlusskundgebung zu verhindern
Sizilien: Reisebüro entrüstet mit "Mafia-Tour"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2013 10:12 Uhr von ar1234
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das dort nachgebaute Elendsviertel ist besser bekannt als "Kowloon Walled City". Unter Google lassen sich sehr interessante Bilder und Storys zu diesem einzigartigen Viertel finden. Besonders interessant ist, dass dieses Viertel auf einem ausländischen Grundstück lag und deshalb über Jahre als eine Art "Ausland" betrachtet wurde, welches aber niemanden "gehörte". Deswegen habs dort auch die extreme Überbevölkerung.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berliner Sozialsenatorin will Grundsicherung für alle
Liverpool: Gasexplosion - Zwei Tote und mehr als 30 Verletzte bei Häusereinsturz
Wirtschaftsweiser Lars Feld: Deutschland kann viele Flüchtlinge verkraften


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?