27.09.13 18:03 Uhr
 534
 

"Pille danach" soll rezeptfrei werden

Auf der Hauptversammlung der deutschen Apotheker wurde dafür plädiert, dass die "Pille danach" nicht mehr verschreibungspflichtig sein solle.

Die sogenannte "Pille danach" verhindert Schwangerschaften nach Geschlechtsverkehr bei fehlerhafter oder fehlender Verhütung. Bisher ist sie nur mit ärztlichem Rezept erhältlich.

Der Wirkstoff Levonorgestrel für die Notfall-Verhütung soll nun freigegeben werden. "Die bisherige Verschreibungspflicht führt dazu, dass zu viel Zeit vergeht, um ungewollte Schwangerschaften zu verhindern", so Gabriele Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen Lippe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RobinHet
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Schwangerschaft, Pille, Rezeptpflicht
Quelle: www.aponet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.09.2013 19:35 Uhr von JustMe27
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Nicht mal zuviel Zeit, in Bayern gibts Ärzte die sie schlichtweg als Frühabtreibung ansehen und daher verweigern. Und das ist echt mal mies, wenn das Mädel weinend vor dem Arzt hockt und sagt es geht einfach nicht mit einem Kind derzeit. Selber mit meiner Ex erlebt.
Kommentar ansehen
27.09.2013 20:31 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ JustMe27

Oder wie die ***** katholischen Krankenhäuser die das verweigert haben.

Diese Pille sollte es schon ohne Rezept geben.

@ newsleser54

Oder es geht darum dass sie erkannt haben das es keine Hilfe ist wenn so etwas wichtiges und ziemlich ungefährliches von einem Arzt abhängig ist.

Die Forderung kommt ja nicht von ungefähr. Es gab durchaus schon Fälle in denen es verweigert wurde und das nicht aufgrund von Gesundheitlichen bedenken.
Kommentar ansehen
27.09.2013 20:53 Uhr von JustMe27
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Dracul: Das KKH war städtisch, aber der Arzt hat auch diesen Grund erwähnt. Da er Belegarzt war, konnten wir nix tun, aber zum Glück war noch eine Frauenärztin im Haus.
Kommentar ansehen
27.09.2013 21:02 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@justme27

Da habt ihr Glück gehabt :)
Kommentar ansehen
27.09.2013 21:03 Uhr von jpanse
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
In der Schweiz gibts die ohne Rezept...
Fragebogen ausfüllen, Pille schlucken, fertig.

Deutschland Entwicklungsland...

Gerade wenn der Gummi mal nicht hält was er verspricht...dann hast so ein Bälger an der Backe nur weil ein Arzt über dein Leben bestimmt...danke aber auch...^^
Kommentar ansehen
27.09.2013 22:16 Uhr von Monstrus_Longus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ein Arzt das verweigert ist er ein Idiot. Dann geht man schnell zu einem anderen. Okay, ist doof, klar. Aber man kann als Notfall reingehen und man hat ja 3 Tage Zeit. In der Zeit wird sich schon ein Arzt finden. Zur Not in die Klinik.

An sich ist die Idee nicht schlecht, aber viele würden das als Verhütungsmittel nehmen und würden die Pillen ständig nehmen. Das ist aber sehr ungesund. Ich bin absolut dagegen. Also normalerweise ist das kein Problem. Da gibt einem der Frauenarzt entweder eine mit oder ein Rezept.
Kommentar ansehen
27.09.2013 23:03 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Monstrus_Longus

Man hat 3 Tage Zeit? Du kannst auch 4 warten oder 5, nur die Wirkung wird schlechter.

"Studien haben gezeigt, erfolgt die Einnahme innerhalb von 24 Stunden, besteht ein Schutz vor ungewollter Schwangerschaft zu 95%. Nach 24 Stunden ist die Wirksamkeit auf 85% gesunken und nur noch eine Wirkung von 58% weist das Präparat bei der Einnahme von 48 bis 72 Stunden auf."

http://www.ratgeber-pille.net/...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht
Köln: Anklage gegen syrischen Flüchtling wegen Terrorverdachts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?