27.09.13 17:26 Uhr
 329
 

USA: Pilot erlitt Herzinfarkt - Crew landet das Flugzeug selbst

Was macht man wenn der Pilot eines Fluges ausfällt? Dies ist jetzt in den USA bei einem Flug von Houston nach Seattle geschehen. Der Pilot erlitt einen Herzinfarkt.

Die Mannschaft der Fluggesellschaft United Airlines handelte besonnen genug und fragte, ob es einen Arzt unter den Passagieren gibt. Sie hatten das Glück, dass gleich zwei Ärzte an Bord waren.

Die Mannschaft übernahm das Kommando und musste die Maschine auf dem Flughafen von Boise (Bundesstaat Idaho) notlanden, was ihnen auch gut gelang.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Guruns
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Flugzeug, Pilot, Herzinfarkt, Landung, Crew
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.09.2013 18:13 Uhr von artefaktum
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@nochmalblabla

"wofür gibt denn sonst Copiloten?
Die sind genau dafür da!"

Das ganze ist unendlich komplizierter. Da gibt es nicht einfach einen Knopf, auf den man drückt, und der Rest passiert von alleine.
Kommentar ansehen
27.09.2013 19:07 Uhr von artefaktum
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da fällt mir auch gerade auf:

Was war eigentlich mit dem Co-Piloten??? Darüber schweigt sich die Quelle auch aus.

Irgendwas stimmt mit der News nicht.
Kommentar ansehen
27.09.2013 19:36 Uhr von kingoftf
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wo ist das Problem, zahllose Spielfilme haben doch gezeigt, dass an Bord jedes Flugzeug mindestens ein alkoholsüchtiger Ex-Pilot ist oder ein pickliges 12-jähriges Gamer-Kids.
Einer von beiden holt den Flieger immer sicher runter und wird damit zum Helden
Kommentar ansehen
27.09.2013 22:44 Uhr von Hawkeye1976
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich hat der erste Offizier (also der Co) den Vogel gelandet:

http://avherald.com/...

Und eine 737-900 kann man locker alleine landen, wenn es sein muss. Das ist kein Hexenwerk, sondern genau das, was die Piloten gelernt haben.

Die News ist Unfug.
Kommentar ansehen
28.09.2013 08:27 Uhr von langweiler48
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Editieren
Für mich ist diese News nur Schrott, resultierend aus dem Schrott der Quelle. Flugzeuge von solchen Größenordnungen werden immer mit 2 Piloten besetzt. Dem Flugkapitän, er ist über alle Menschen im Flugzeug weisungsbefugt und verantwortlich für die Sicherheit vor, während und nach dem Flug. Sein Kopilot (1. Offizier) sitzt rechts neben ihm und hat die gleiche Ausbildung wie sein Kapitän und kann das Flugzeug starten und landen.

Eine Flugzeugbesatzung besteht zudem noch aus der Crew, das sind die Flugbetreuer/innen, die für ein angenehmes Wohlbefinden der Passagiere bemüht sind. Das einzige was die in der Flugzeugkanzel offiziell tun dürfen, ist, für das leibliche Wohl der Piloten zu sorgen.

Also es hat nicht die Crew die Maschine sicher gelandet, sondern der Kopilot