27.09.13 14:26 Uhr
 229
 

Greenpeace-Protest: Russische Medien reagieren mit schwarzen Balken auf Haft

Russland hat 30 Aktivisten der Umweltschutzorganisation Greenpeace inhaftiert (ShortNews berichtete).

Die Internetmedien des Landes demonstrieren gegen dieses "Relikt alter Zeiten" nun mit einem ungewöhnlichen Mittel.

Sie schalteten auf ihren Seiten statt der Bilder nur schwarze Balken und viele User folgen dem Beispiel und verzichten auf Fotos.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Haft, Protest, Greenpeace, Balken
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn
CSU-Parteitag: Doppelspitze mit Seehofer und Söder gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.09.2013 16:15 Uhr von Perisecor
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Russland verstößt mal wieder massiv gegen internationales Recht und keine Sau interessiert sich hier dafür...
Kommentar ansehen
27.09.2013 17:12 Uhr von TausendUnd2
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ölbohrplattformen entern gehört aber auch nicht zum guten Ton @Perisecor
Kommentar ansehen
27.09.2013 17:52 Uhr von schrottnews_ad_hoc
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich finde es gut das Russland sich strikt an den Gleichbehandlungsgrundsatz hält und die Greenpeacler nicht anders als gewöhnliche Kriminelle behandelt.
Kommentar ansehen
27.09.2013 18:27 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ TausendUnd2

Das habe ich nicht bestritten.


Ich kann das Verhalten Russlands auch nachvollziehen und würde, an Putins Position, nicht anders handeln.

Es ist nur ein wenig seltsam, dass Russland bei Syrien oder der türkischen Friedensflotte so auf die Einhaltung von Souveränität pocht, sich plötzlich aber nicht mehr darum schert, wenn es um die Souveränität von Georgien oder Schiffe von Greenpeace geht.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?