26.09.13 21:09 Uhr
 369
 

Samsungs neuer Fernseher hat 85 Zoll und 215 Zentimeter Bilddiagonale

Samsung hat nun einen Fernseher der Extraklasse herausgebracht. Der Fernseher hat eine Diagonale von 215 Zentimetern.

Sehr gut sind auch die UHD-Darstellungen (Ultra High Definition) des TV-Geräts mit maximal 3840 x 2160 Pixeln.

Der Fernseher liefert gestochen scharfe Laufschriften. Zudem sind die Bilder farbenfroh, scharf und detailreich.


WebReporter: RobinHet
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Samsung, Zoll, Fernseher, Bilddiagonale
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung will Netzneutralität aufheben: Zwei-Klassen-Internet droht
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Android-Geräte verraten Google Standort, auch wenn Funktion abgeschaltet wurde

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.09.2013 23:29 Uhr von Katerle
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
für einen uhd fernseher ist es noch viel zu früh
Kommentar ansehen
28.09.2013 21:37 Uhr von DarkBluesky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also bei der Formel von 5 mal Bildschirm diagonale muss man 10 Meter weit wegsitzen um das Bild gut zu sehen, cool müsste ich dann beim Nachbarn hinstellen um ein Gutes Bild zu haben. Ich gehe eher davon aus das ist für Messen und Bewegliche Displays gedacht, als für zuhause

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?