26.09.13 18:16 Uhr
 583
 

"Ghost Food": Kunstprojekt simuliert bedrohte Lebensmittel

In den USA wird ab Oktober ein "Ghost Food" Fahrzeug unterwegs sein. Das Projekt wurde von dem Künstlerduo Miriam Simun and Miriam Songster entwickelt, um auf den durch Klimawandel verursachten Schwund bestimmter Lebensmittel aufmerksam zu machen.

Bei dem Projekt können simulierte Lebensmittel wie Dorsch, Schokolade oder Erdnüsse verspeist werden. Alle diese drei Lebensmittel verschwinden langsam, unter anderem durch den Klimawandel verursacht, von unserem Planeten.

Geschmack- und Geruchssinn werden durch künstliche Aromen und einen Lebensmittelersatz, der die gleiche Konsistenz wie das Original besitzt getäuscht. Die Aktion soll einen Eindruck vermitteln, wie in Zukunft Lebensmittelsurrogate eingesetzt werden, wenn bestimmte Nahrungsmittel verschwunden sind.


WebReporter: montolui
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Essen, Lebensmittel, Kunstprojekt
Quelle: www.ediblegeography.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
"Mahnmal"-Künstler muss Abstand zu Haus von AfD-Politiker Björn Höcke halten
Australien: Zölibat-Abschaffung wegen Kindesmissbrauchsfällen empfohlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?