26.09.13 16:51 Uhr
 304
 

Dortmund: Ramadan-Festival "Festi Ramazan" soll 2014 doch stattfinden

ShortNews berichtete zuletzt darüber, dass das Ramadan-Festival "Festi Ramazan" in Dortmund (Nordrhein-Westfalen) vor dem Aus steht. Anwohner hatten sich unter anderem über den Lärm der Veranstaltung beschwert.

Der Parkplatz-Vermieter, die SBB Dortmund, ein Tochterunternehmen der Stadt, will allerdings an der Veranstaltung festhalten. Dabei will man allerdings die Interessen der Anwohner berücksichtigen.

"Wenn es das Festi Ramazan auch 2014 gibt, dann einvernehmlich mit den Anwohnern. Deren Interessen müssen gewahrt bleiben", so teilte die SBB mit. Eine Verkürzung des Festivals ist nicht möglich, weil der Fastenmonat nunmal über 30 Tage geht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Dortmund, Festival, Ramadan
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: AfD will gegen zeitgenössische Kultur und Kunst vorgehen
London: Drei Stockwerke hoher Blitz als Statue für David Bowie geplant
Literarische Sensation: Unbekannter Roman von Walt Whitman aufgetaucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.09.2013 17:12 Uhr von Gnarf456
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Die armen Anwohner. Der Krach, die Gewaltgefahr und der Müll... da hätte ich auch keine Lust drauf. Und ich wette, wer öffentlich als Gegner der Veranstaltung auftritt, ist gleich ein "Nazi" und bekommt vielleicht auch Hausbesuch von ein paar Kulturbereicherern...
Kommentar ansehen
26.09.2013 18:33 Uhr von ein_fremder
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Da habt ihr´s, ich hab´s Euch gestern schon gesagt.

[ nachträglich editiert von ein_fremder ]
Kommentar ansehen
26.09.2013 18:45 Uhr von hede74
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
" Eine Verkürzung des Festivals ist nicht möglich, weil der Fastenmonat nunmal über 30 Tage geht. "

Und das heisst, dass mein 30 Tage lang nachts Party machen muss?? Was für ein Schwachsinn ist das denn? Fasten ist gleich Party machen? Also das am Ende des Ramadan ein Fest gefeiert wird O.K, das wusste ich aber der Rest hat doch nichts mit Fasten zu tun. Das ist doch reine Provokation.

Und mit dem eigentlichen Sinn des Ramadan hat das doch auch nichts zu tun. Wo ist denn da der Verzicht im Namen Allahs, wenn ich die Nacht zum Tag mache, jede Nacht feier, den Tag und damit die Fastenzeit wahrscheinlich verpenne und dann wieder Party mache? Das soll die Zeit von Gebet und innerer Einkehr sein??

[ nachträglich editiert von hede74 ]
Kommentar ansehen
26.09.2013 19:14 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Einbruch bei SPD-Innensenator - Spott der Opposition
Astronomie: Naher Stern mit sieben erdähnlichen Planeten entdeckt
Internet trollt Donald Trump nach erfundenem Anschlag in Schweden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?