26.09.13 13:23 Uhr
 619
 

England: Easyjet wollte Passagier wegen Beschwerde-Tweet den Flug verweigern

Der britische Universitätslehrer Mark Leiser wollte mit der Fluglinie von Glasgow nach London fliegen, doch der Flug hatte über eine Stunde Verspätung. Er fragte eine Flugbegleiterin nach dem Grund und würde harsch behandelt.

Daraufhin tweete er eine Beschwerde über Easyjet und man reagierte sofort, jedoch anders als Leiser erwartet hatte: Man zog ihn aus der Warteschlange und wollte ihm wegen des Tweets den Flug verweigern.

Der Passagier ließ sich jedoch nicht beirren und sagte: "Ich war keine Bedrohung, sondern nur kritisch. Ich nenne es freie Meinungsäußerung". Easyjet befürchtete, er sei ein Anwalt und erst als er sich als Lehrer auswies, durfte er an Bord.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: England, Twitter, Flug, Passagier, Beschwerde, Easyjet
Quelle: www.wuv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baltic Ufo Ocean X Team fühlt sich von schwedischer Regierung reingelegt
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei