26.09.13 12:56 Uhr
 127
 

China: Nahrungsmittelhersteller "Nutricia" soll Ärzte bestochen haben

Die Firma "Nutricia" gehört zum Danone-Konzern und stellt Baby- und Krankenhausnahrung her. Jetzt soll der Hersteller einhundert chinesische Ärzte in 14 Kliniken bestochen zu haben.

Die Ärzte sollen Geld bekommen haben, wenn sie Patienten Produkte von "Nutricia" verschrieben, wie etwa die Ersatznahrung "Peptisorb" oder "Nutrison Fibre". Auch wurden die Ärzte angeblich angeregt, Rezepte für Patienten zu schreiben, die diese gar nicht benötigten.

Die bestochenen Ärzte sollen 10.000 Yuan pro verschriebenes Produkt erhalten haben, so der Informant, der in einer Klinik arbeitet. Auch gab es Reisen, Unkostenerstattungen und Tickets für Theaterbesuche und andere Events von "Nutricia".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: China, Betrug, Patient, Bestechung
Quelle: www.scmp.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McKinsey berechnet für BAMF-Beratung 2000 Euro Tagessatz bei Praktikanten
"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel1/Großer Preis von Russland: Bottas siegt vor Vettel in Sotschi
Rechtsextremismus: Slowakischer Rentner zeigt, wie jeder etwas dagegen tun kann
Social Media: Singende Lippen anstatt Nippel klären über Brustkrebs auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?