26.09.13 11:25 Uhr
 150
 

Urteil des Europäischen Gerichtshofs: Bahn muss auch bei Unwetter entschädigen

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat in einem Urteil entschieden, dass sich die Deutsche Bahn bei Unwettern nicht auf das Argument höhere Gewalt herausreden kann.

Auch wenn schlechtes Wetter für Verspätungen sorgt, muss die Bahn den Kunden eine Entschädigung zahlen.

Bei Verspätungen von ein bis zwei Stunde bekommen die Kunden laut EU-Gesetz einen Viertel des Fahrkartenpreis erstattet.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Deutsche Bahn, Unwetter, Preisersparnis
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr
Ab Dezember: Deutsche Bahn erhöht Ticketpreise um 0,9 Prozent
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr
Ab Dezember: Deutsche Bahn erhöht Ticketpreise um 0,9 Prozent
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?