26.09.13 11:17 Uhr
 22.529
 

Hinweise auf Unregelmäßigkeiten bei der Bundestagswahl?

Auf diversen Internetseiten werden immer mehr Fälle von Manipulationen bei der Bundestagswahl in Deutschland veröffentlicht.

So ist zum Beispiel auf einem Zählformular aus Detmold zu sehen, wie aus zuerst gezählten 92 Stimmen für die SPD in der Spalte "Veröffentlichung" plötzlich 241 Stimmen werden.

In Hamburg sind angeblich über 100.000 von den versendeten Briefwahlunterlagen nicht wieder aufgetaucht. Anderswo war die Summe der abgegebenen Stimmen höher als die Zahl der Wahlberechtigten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: wok!
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundestagswahl, Wahlbetrug, Briefwahl
Quelle: www.mmnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe
Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

121 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.09.2013 11:33 Uhr von yeah87
 
+40 | -32
 
ANZEIGEN
Ahja die Spd...
Zum Glück hat Cdu bestimmt nicht beschissen den Frau Merkel ist ein unglaublich schlechte kanzlerin.

Euro verschwendung, Nsa vertuschen, Auf keine fragen eine sinnvolle antwort, lügen im besonders hohen maße lügen, ausbeutung des kleinen mannes und und und.

Also entweder sind die deutschen durch all den medienmist ein erhebliches stück dümmer geworden oder die cdu beschiss im großen masse und will nun die spd dranhängen.
Frau ich bin gegen mindeslohn es gibt weniger arbeitslose in gefakten daten und vor allem müssen weit mehr menschen aufstocken.

Die zu wählen is wie in einen lauf zu schauen rumspielen um zu sehen was kommt.
Kommentar ansehen
26.09.2013 11:44 Uhr von Airstream
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Detmold... hier wohne ich, ist ne SPD hochburg wo sich sogar der Steinbrück zum Wahlkampf blicken lies... Wundern würde es mich daher nicht wenn hier Parteifreunde die Wahlstimmen etwas günstiger ausgelegt haben... Echt ne Frechheit!
Kommentar ansehen
26.09.2013 11:47 Uhr von c0rE
 
+19 | -45
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.09.2013 11:48 Uhr von vivec...
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Jetzt mal ganz im Ernst - Um Wahlbetrug schlüssig nachzuweisen ist das, was ich bisher gesehen habe sicher nicht genug.

Ich meine mal ganz im Ernst, dieses tolle Foto mit der Verwandlung von 91 zu 241 Stimmen, a): Was bringt es der SPD? Die sind trotzdem untergegangen, b) Kann irgendwer schlüssig nachweisen, dass das Ding echt ist und das nicht irgendein netter Wahlhelfer einfach den Wisch kopiert, ausgefüllt und fotografiert hat?

Wer von euch war denn schon mal Wahlhelfer? Das geht nicht so einfach, nur weil einer das gerne hätte. Da schauen eine Menge Leute die unabhängig voneinander sind drüber.

Briefwahlunterlagen in Hamburg - sollte man hier vielleicht eher die Post anschwärzen als "WAHLBETRUG" zu rufen? Wer hatte denn die Macht, genau zu wissen, wer zufällig die AfD gewählt hätte und dann aus Sicherheitsgründen deren Wahlunterlagen verschwinden zu lassen, oder wie darf ich den Wahlbetrugvorwurf in diesem Zusammenhang verstehen?

Also bitte, bevor das weiter breit getreten wird, will ich schlüssige Beweise sehen. Ich bin der Letzte der sich nicht aufregt, wenn dem so ist, aber bei jedem möglichen Verbrechen gilt die Unschuldsvermutung, also erwarte ich von jemandem der so etwas sagt ganz eindeutige Beweise, bei denen die Authentizität überprüft werden kann, nicht nur ein Foto oder eine Statusmeldung auf Facebook.

Edit: @Magnificus: Deine Frage wirft die nächste auf: Ist das Formular überhaupt ein authentisches? Oder hat derjenige das einfach selber gedruckt?

[ nachträglich editiert von vivec... ]
Kommentar ansehen
26.09.2013 11:51 Uhr von magnificus
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ich schließ mich mal nicht gleich an und schrei "Betrug"

Aber fragen hab ich trotzdem.

Warum gibt es auf diesem Kontrollformular zwei Spalten, welche ja offensichtlich 2 verschiedene Werte annehmen können? Scheinbar gibt es bekannte Gründe, warum "gezählte" und "veröffentlichte" Stimmen nicht denselben Wert haben. Was also sind das für Gründe, die eine zusätzliche Spalte vonnöten macht.
Kann ja auch ein simplen Hintergrund haben. Kann!

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
26.09.2013 11:52 Uhr von tryo
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
welcome to germany!
nsa / wahlbetrug und los gehts!
aber wen wunderts anders würde unsere naturschönheit von kanzlerin auch nicht ansatzweise auf so eine "unglaublich hohe" stimmanzahl kommen...
Kommentar ansehen
26.09.2013 12:08 Uhr von Delios
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@wok! und muab
Es gibt noch alternative Suchmaschinen wo ihr diese Seiten evtl. finden werdet

zum Bleistift hier:
https://duckduckgo.com/...
Kommentar ansehen
26.09.2013 12:08 Uhr von call_me_a_yardie
 
+11 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.09.2013 12:10 Uhr von Fred_Flintstone
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hat sich mal jemand das "Formular" angesehen? Der URL sieht mir sehr offiziell aus...
Kommentar ansehen
26.09.2013 12:11 Uhr von Airstream
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@tryo

Schönheit interessiert in der Politik nicht, zumindest sollte die keine Rolle spielen, sondern fachliche Kompetenz, leidenschaft, Ehrlichkeit und sich als Vertreter des Volkes zu sehen.

Gut, wenn wir ehrlich sind trifft das auf KEINEM Politiker zu, weder bei uns, noch in praktisch allen anderen Staaten dieser Welt.

Nur Angi hat es dank ihres Promotionteams geschafft sich als starke Führung zu zeigen die Vertrauen schafft. Ich wette in anderen Ländern hätte sie ebenfalls viel Zutrauen gewonnen. Das bei genauerem Hinschauen schnell klar wird was sie wirklich ist sehen nur leider nicht so viele.
Kommentar ansehen
26.09.2013 12:20 Uhr von Schelm
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Komich...so ein Formular existiert überhaupt nicht! Das kann nur ein Fake sein
Kommentar ansehen
26.09.2013 12:29 Uhr von schildzilla
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Das Vorzeigen meines Ausweises wurde geradezu zurückgewiesen.
Da könnte ja jeder für jemanden von den tausenden Wählen, die keine Wahlbenachrichtigung bekommen haben.
Das Wahlergebnis finde ich auch zweifelhaft.
Kommentar ansehen
26.09.2013 12:29 Uhr von Il_Ducatista
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
eine neuwahl enthielte die gefahr dass die FDP 5,0000 % bekommt. bitte nicht !!!!!!
Kommentar ansehen
26.09.2013 12:30 Uhr von Trallala2
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
Hier sollte sich jeder nun genau überlegen was er nun weiter von sich gibt. Er könnte zum Schluss dumm dar stehen.

@wok!

"Bitte die Quelle und vor allem die Beispiele ansehen. Hier sind die Beispiele noch mal mit Bildern aufgelistet:
http://thomaslachetta.wordpress.com/
Es gibt auch anderenorts immer mehr Hinweise auf "verschwundene" Wahlunterlagen."

Wirklich?

Die von dir genannte Seite ist diese hier. Bitte beachten wie sie aufgebaut ist, auch die 1, 2, 3... Aufzählung:

http://thomaslachetta.wordpress.com/...

Nun andere Seiten aus dem Internet (eine kleine Auswahl von 30 Sekunden):

http://homment.com/...

http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/...

http://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/...

http://sommers-sonntag.de/...

http://www.politaia.org/...

https://www.facebook.com/...

Weitere Seiten können nachgereicht werden.

Wenn man sich die Seiten anguckt, dann erkennt man, dass es gleiche Artikel sind, nur anders formatiert. Die einen sind aufwendiger gestaltet, die anderen einfacher, aber alles ist ein Artikeln.

Es gibt also nicht immer mehr Hinweise auf Wahlbetrug, es ist nur ein Artikel der hundertfach kopiert wird.

Hier versucht einer bewusst eine Verschwörungstheorie ins Leben zu rufen und postet auf zig Seiten den gleichen Artikel, damit dumme Leute schreiben: "Wahlbetrug 2013". Das ganze soll durch Diskussionen ein Eigenläufer werden.



Übrigens, Dennis Bottek ist kein offizieller Kontroller und das von ihm veröffentlichte "Kontrollformular" ist kein offizielles Formular.

Es ist Formular, das von einer Marketingfirma mit Excel hergestellt worden ist. Die Zahlen die Dennis Bottek dort veröffentlicht, sind nicht die Zahlen eines offiziellen Kontrolleures, es sind die Zahlen eines Spaßvogels.

Keiner ist anscheinend bisher auf die Idee gekommen das Formular zu hinterfragen. Dabei ist alles so einfach. Selbst auf dem Formular steht, dass es kein offizielles Formular ist. Dennis Bottek ist nämlich ein AfD Sympathisant, der auf seiner Facebookseite seit Monaten Werbung für AfD macht. Auch hat Dennis Bottek Wahlstände von AfD betrieben (Fotos finden sich auf seiner Facebookseite). Dennis Bottek kann also kein offizieller Kontroller sein. Er hat einfach ein Formular mit Zahlen veröffentlicht und alle haben es bereitwillig und ohne zu hinterfragen übernommen.
Kommentar ansehen
26.09.2013 12:34 Uhr von SN_Spitfire
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ich hab auch keine Wahlbenachrichtigung erhalten bei dieser Bundestagswahl, jedoch bin ich persönlich aufs Rathaus gegangen und hab meine Briefwahlunterlagen angefordert.

Dennoch kann man sich durchaus denken, dass so mancher Postbote trotz Transportverpflichtung mal den einen oder anderen Wahlschein in seiner Hose vergisst.
Gut, damit hilft er letzten Endes keiner Partei, da er vorher ja nicht weiss, wo die Kreuzchen gemacht wurden.

Dennoch durchaus zu hinterfragen solche Vorkommnisse.

Kann grundsätzlich aber von jeder Partei angefochten werden.

Überlegt mal einen Wahlhelfer, der die CDU nicht so sehr leiden kann, zählt die Stimmen aus, bekommt schon in den Medien die ersten Ergebnisse und denkt sich: Hmm, ich geb einfach ein paar weniger Stimmen für die CDU an, damit die nicht hoch kommen.
Genauso natürlich auch anders herum mit der AfD.

Nunja. Wir werden ja sehen, wohin die Reise geht... Amen! ;D
Kommentar ansehen
26.09.2013 12:42 Uhr von Perisecor
 
+13 | -9
 
ANZEIGEN
@ SN_Spitfire

"Überlegt mal einen Wahlhelfer, der die CDU nicht so sehr leiden kann, zählt die Stimmen aus, bekommt schon in den Medien die ersten Ergebnisse und denkt sich: Hmm, ich geb einfach ein paar weniger Stimmen für die CDU an, damit die nicht hoch kommen."



Das klappt so aber schlicht nicht. Wahlhelfer zählen nie alleine aus, sondern immer in der Gruppe und das mehrfach.
Von Zuschauern ganz zu schweigen.

Ernste Frage:
Wer von euch war denn bei der Wahl Wahlhelfer oder zumindest Zuschauer?

Ein Großteil der Kritiker ja jedenfalls nicht, sonst würden wohlkeine undurchführbaren Betrugsszenarien verbreitet...
Kommentar ansehen
26.09.2013 12:42 Uhr von blabla.
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
:S Schlechte Verlierer?
Kommentar ansehen
26.09.2013 12:45 Uhr von sullyjake78
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sollte es einen Betrug gegeben haben müssen Stichhaltige Beweise her, kann jemand diese Liefern?
Ich bin mit dem Ergebniss auch nicht zufrieden und es wäre Klasse wenn es einen Betrug gegeben hat / hätte und man diesen auch noch beweisen kann.
Aber solange es keine stichhaltigen Beweise gibt muss jeder die Wahl anerkennen.
Sollte es beweise geben wäre dies eine sehr Krasse Sache und ich würde deren ausgang mit hingabe verfolgen.
Kommentar ansehen
26.09.2013 12:46 Uhr von Trallala2
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@Flaming

Ich weiß zwar nicht wen du zitierst, aber ich gehe mal auf das Zitat von dir ein:

"In Wiesbaden Pestalozzischule bekam die AfD 28 Erststimmen und davon soll wirklich niemand auch seine Zweitstimme der AfD gegeben haben?"

Es gibt Menschen die tatsächlich die zwischen der Erststimme und Zweitstimme unterscheiden. Mit der Erststimme unterstützt man einen Kandidaten, mit der Zweitstimme eine Partei. Kenne ich den Kandidaten und weiß, dass er ein guter Mann ist, wähle ich ihn. Das bedeutet aber nicht, dass ich dafür auch die Zweitstimme an seine Partei verschwenden muss. Denn mit der wird der Bundestag bestimmt.

Die Zweitstimme ist insoweit wichtig, weil hier jede Stimme eine Gewichtung hat. Keine Stimme ist verschwendet.

Bei der Erststimme gewinnt nur der mit den meisten Stimmen. Der Rest spielt keine Rolle. Weiß ich also, dass das eine Hochburg der CDU ist und seit Jahrzehnten immer ein CDU Mann einen Direktmandat bekommen, und ich will dennoch die Erststimme dem AfD Kandidaten geben, ist das eine verlorene Stimme. Bei der Erststimme gewinnt der mit den meisten Stimmen. Die anderen gehen leer aus.

Wenn ich also eine Partei unterstützen will, aber nicht den Direktkandidaten, dann gebe ich dem Kandidaten auch keine Stimme.

Somit ist das für mich keine Widerspruch die Erst- und Zweitstimme zu vertteilen.
Kommentar ansehen
26.09.2013 12:46 Uhr von Perisecor
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
@ wok!

Das Anfordern von Briefwahlunterlagen verpflichtet nicht zur Wahl.

Daraus nun zu schließen, es läge Wahlbetrug vor, ist doch äußerst gewagt.


Außerdem zeigt jeder seriöse der von dir genannten Artikel mit Problemen (z.B. in Nürnberg) auch gleich Alternativwege auf, wie trotzdem gewählt werden konnte.



Und ganz am Ende hätten mehr (oder weniger) Stimmen das Ergebnis sowieso kaum beeinflusst.
Kommentar ansehen
26.09.2013 12:47 Uhr von mort76
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Spitfire,
die Stimmen werden siebenmal gezählt, und zwar von sieben verschiedenen Personen.
Die Ergebnisse müssen sich anschließend decken.
Und es wird sich kein Wahllokal finden lassen, das ausschließlich von CDU-Wahlhelfern betrieben wurde- da wird schon drauf geachtet.
Auf diese Weise kann man nicht manipulieren.
Kommentar ansehen
26.09.2013 12:50 Uhr von KingPiKe
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@mort76

"Und es wird sich kein Wahllokal finden lassen, das ausschließlich von CDU-Wahlhelfern betrieben wurde- da wird schon drauf geachtet."

Mal völlig unabhängig von den Vorwürfen hier,
wie genau soll sowas kontrolliert werden?
Kommentar ansehen
26.09.2013 12:51 Uhr von Trallala2
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@magnificus

"Warum gibt es auf diesem Kontrollformular zwei Spalten,..."

Das ist kein offizielles Formular, das ist ein Juxformular. Es ist von einer Merketingfirma entwickelt worden. Die Angaben stehen unten in der Fußzeile des Formulars.

Eventuell ist es von vornherein entwickelt worden um Verwirrung zu schaffen, wenn warum sollte es eine Auszählung und Veröffentlichung Spalte geben. Das klingt ja schon beim Betrachten als Betrug.

Also: DAS IST KEIN OFFIZIELLES FORMULAR. Das ist ein selbst erstelltes Formular und Denis Bottek war auch kein offizieller Kontrolleur.
Kommentar ansehen
26.09.2013 13:05 Uhr von Norman-86
 
+1 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.09.2013 13:06 Uhr von Perisecor
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@ wok!

Nein, in Hamburg haben viel mehr als 100.000 Menschen Briefwahlunterlagen beantragt.

Und ja, viele Briefwähler überlegen es sich dann doch anders, sind schlicht zu faul, vergessen den Brief daheim etc.




"Und wenn bei tausenden Wahllokalen nur in 5% davon Unregelmäßigkeiten auftreten und dazu tausende von Briefwahlunterlagen fehlen, dann beeinflusst das das Wahlergebnis sehr wohl."

Nein, statistisch gesehen nicht. Schon nach 1001 zufälligen Stimmen hat man ein Ergebnis, welches zu 95% mit dem Endergebnis übereinstimmt.



"Dass überhaupt solche Unregelmäßigkeiten möglich sind, stattfinden und nicht weiterverfolgt werden stellt uns auf eine Stufe mit jeder afrikanischen Bananenrepublik."

Bisher existieren die Bestätigungen für diese Unregelmäßigkeiten nur in deinem Kopf und bewiesen davon ist schlicht keine einzige.




Konkrete Frage an dich, wok!:
Bei wie vielen Wahlen warst du bisher als Wahlhelfer dabei? Bei wie vielen Wahlen warst du bisher als Zuschauer dabei?
Und in welcher von beiden Rollen warst du letzten Sonntag bei der Wahl anwesend?

Refresh |<-- <-   1-25/121   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?