26.09.13 10:40 Uhr
 320
 

USA: Scientology-Einrichtung Narconon zugesperrt

Das zu Scientology gehörende Drogenrehabilitationszentrum "Narconon Georgia" händigt seine Betreiberlizenz dem Bundesstaat aus, um jede mögliche Strafanzeige zu vermeiden. Aber die Untersuchungsvorwürfe von Versicherungsbetrug bleiben aufrecht.

Schon vergangenen Dezember entzog die Gesundheitsbehörde Narconon die Lizenz zur Therapie. Kurz darauf wurde, nach einer Beschwerde einer Mutter eines Patienten, eine Untersuchung wegen Versicherungsbetrug eingeleitet.

So sollen 166.275 US-Dollar für einen Arztbesuch verrechnet worden sein, der niemals stattfand. Bundesstaatliche Ermittler haben fast drei Millionen US-Dollar an Versicherungsbetrug seitens Narconon aufgedeckt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Scientology, Einrichtung, Narconon, Drogenbekämpfung
Quelle: www.ajc.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.09.2013 19:03 Uhr von JustMe27
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Tja, wenn man mit Lügen nicht weiterkommt, beleidigt man andere, oder, Johnny?

Und ja, ich weiss, ich beleidige euch ständig, aber ich lüge dabei wenigstens nicht, also kein Vergleich.
Kommentar ansehen
27.09.2013 07:40 Uhr von XenuLovesYou
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Die Lügen von Scientology gehen unverblümt weiter:

Bei einem Anruf in dieser Woche sagte die Direktorin Jeannie Trahant (Scientologin !), dass die Einrichtung keine Patienten mehr aufnehme. Nicht aber weil die Einrichtung geschlossen wurde, sondern weil es zu voll ist ...

http://tonyortega.org/...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?