26.09.13 10:25 Uhr
 7.788
 

McDonald´s macht Zeitarbeitsbranche sauer

Viele McDonald´s-Mitarbeiter würden mehr verdienen, wenn sie in die Zeitarbeitsbranche wechseln würden.

Der Einstiegslohn liegt nämlich bei McDonald´s bei ungefähr 7,71 Euro Durchschnittslohn und in der Zeitarbeit ist der Durchschnittslohn bei 10,34 Euro. Man könne sogar mit 12,29 Euro als Ungelernter in die Elektro-Metallindustrie einsteigen.

Die Branche der Zeitarbeit ärgere sich über die Aussage, bei McDonald´s gäbe es keine Zeitarbeit. Man sieht die Zeitarbeitsbranche als Prügelknabe der Nation und möchte dies richtig stellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Guruns
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gehalt, McDonald´s, Lohn, Zeitarbeit
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.09.2013 10:51 Uhr von bumfiedel
 
+40 | -0
 
ANZEIGEN
Gut, das mag ein Beispiel sein, in dem die Zeitarbeitsfirmen etwas besser zahlen, als das Einstiegsgehalt bei Festanstellung. Aber man muss auch mal die ganzen Nachteile der Zeitarbeit einer Festanstellung gegenüberstellen. Ist ja nicht verwunderlich, dass es in der Zeitarbeitsbranche Aufschreie gibt, wenn es ihnen bei einem möglichen Linksruck in der Bundesregierung etwas an den Kragen gehen könnte. Zeitarbeit sollte immer nur eine Notlösung bleiben und nicht wie in vielen Deutschen Unternehmen als dauerhaftes Beschäftigungsmodel dienen.
Kommentar ansehen
26.09.2013 11:00 Uhr von Guruns
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
@ bumfiedel gebe Dir absolut Recht, es ist für mich auch eher eine Ablenkung vom eigentlichem Problem in der Branche.
Kommentar ansehen
26.09.2013 11:07 Uhr von RainerKoeln
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Durchschnitt... das sagt überhaupt nichts aus. Es gibt auch Manager die über Zeitarbeit beschäftigt sind und sämtliche Löhne verzerren.

Interessanter wäre hier ein Boxplot oder nur die Betrachtung der Gestronomiesparte der Zeitarbeit...

Sinnloser Artikel
Kommentar ansehen
26.09.2013 11:29 Uhr von ar1234
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Und das Zeitkonto und die anderen Spielereien, die für überaschend wenig Eingang auf dem Konto sorgen, werden bei den Beträgen einfach mal so verschwiegen.....

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
26.09.2013 11:48 Uhr von Atheistos
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Wie kann man denn einen Durchschnittslohn mit dem Stundenlohn bei McDonalds vergleichen. Der Stundenlohn bei Zeitarbeitsfirmen für gelernte Fachkräfte fängt bei 9,33 € an, bzw. habe ich es so vor 10-Jahren jedenfalls erfahren. Kann heute höher sein, aber damit kann sich doch kein McDonalds-HIWI vergleichen.
Kommentar ansehen
26.09.2013 12:09 Uhr von Amalek
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
bei unseren Leiharbeitsbuden gibt es 7,50 €/h egal ob man ne Ausbildung hat oder nicht...

mit der Begründung es seien alles Helferjobs die man in wenigen Tagen lernen kann...

Dass man bei diesen Jobs, harte körperliche Arbeit verrichten muss ist dabei egal...

140 Stunden im Monat x 7,50€/h = 1050€ Brutto
das sind in meinem Fall 819€ Netto

davon soll ein Single leben können????
Kommentar ansehen
26.09.2013 12:12 Uhr von LucasXXL
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.09.2013 13:50 Uhr von Suffkopp
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Guruns - wäre es möglich die News auch richtig zu schreiben?

Quelle sagt:
"7,71 Euro pro Stunde – das ist das Einstiegsgehalt bei der Fast-Food-Kette McDonald’s in Deutschland. Im Durchschnitt erreichen die Beschäftigten einen Stundenlohn von 10,34 Euro."

Du schreibst:
" Der Einstiegslohn liegt nämlich bei McDonald´s bei ungefähr 7,71 Euro Durchschnittslohn und in der Zeitarbeit ist der Durchschnittslohn bei 10,34 Euro."

Und Deines ist schlicht falsch - gwollt oder ungewollt bleibt offen.
Kommentar ansehen
26.09.2013 14:15 Uhr von Runner74
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Der eine Ausbeuter regt sich über den anderen Ausbeuter auf.
Kommentar ansehen
26.09.2013 14:39 Uhr von DigitalKeeper
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@ LucasXXL

Was bist Du denn für einer?!? Wo haste DIE Zahlen denn her??? Totaler Quatsch!

Fakt ist:

Die Leiharbeit betrifft rund 45% der Arbeitnehmer!!!

Die Vollzeitstellen wurden in den letzten 10 Jahren abgebaut und in Teilzeit, bzw. Leiharbeit umgewandelt.

Die "10 Millionen" Arbeitslosen arbeiten REAL in Leiharbeits- Zeitarbeitsfirmen, UNTERHALB der Real-Lohngrenze!!! SOOOO sieht das aus im verschissenen Kapital gesteuerten Deutschland.

Arbeit ist hier NIX mehr wert - Und der Mensch an sich ebenso wenig; nur noch eine "Zahl".

Und unsere knapp 700 Abgeordneten machen fleissig mit, an dem Finanzhai getue. Das einzige, was denen einfällt, ist, wie Sie dem Bürger das Geld aus der Tasche ziehen können.

Mal abgesehen davon....beträgt seit Einführung des Eurors die Preissteigerungsrate ca. 371 % - wobei GLEICHZEITIG der Reallohn um 65 % gekürzt, bzw. verringert wurde. SOOOO siehts aus im Totalitären Wirtschaftsstaat Deutschland, wo der Bürger NIX mehr zu melden hat, und die Aussage der Politiker lautet:

"Wir entscheiden, das! Nicht das Volk!"

Toll......

....
Kommentar ansehen
26.09.2013 16:10 Uhr von Prachtmops
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
klar, zeitarbeitsfirmen zahlen über 10 euro die stunde... das ich nicht lache.
das mag vereinzelt bei den wirklich seriösen so sein, die regel sieht aber anders aus.
da wird man mit 6 bis 7 euro die stunde eingestellt und darf sich für nen hungerlohn zu tode ackern.
nicht umsonst sagt man zu zeitarbeit: "sklaverei".
das hat sich nicht aus langeweile so eingebürgert.

[ nachträglich editiert von Prachtmops ]
Kommentar ansehen
26.09.2013 16:34 Uhr von Pixwiz
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
"Man sieht die Zeitarbeitsbranche als Prügelknabe der Nation und möchte dies richtig stellen"

Zu spät, ist bereits bekannt....
Schafft den Mist endlich ab!
Kommentar ansehen
26.09.2013 16:35 Uhr von ThomasHambrecht
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn ein Mann 25 Jahre lang gearbeitet hat - und seine Firma macht pleite - dann bekommt er fast nur noch einen Job über Zeitarbeit. Die #!&$% von der Leyen behauptet dann krass, die Zeitarbeit sei die Chance wieder ins Berufsleben einzusteigen.
Der Mann war vorher fest integriert und muss jetzt über die Zeitarbeit neu integriert werden - das ist ein Witz.
Kommentar ansehen
26.09.2013 17:33 Uhr von CoolTime
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das mit der Zeitarbeit so schlimm ist (empfinde ich auch so), wer zum Teufel hat CDU/CSU gewählt? WARUM?
Kommentar ansehen
26.09.2013 17:41 Uhr von Pixwiz
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
die schwarzen wurden wohl von denen gewählt, die es nicht abwarten können, das mal selber zu erleben...(?)

@thomas:
..und nicht mal dann geht was, weil entweder fehlt eine völlig überbewerte qualifikation, du bist überqualifiziert - oder besitzt sogar noch die frechheit, einen anständigen lohn für die gleiche arbeit zu verlangen, die du vorher gemacht hast...
Kommentar ansehen
26.09.2013 19:08 Uhr von Petabyte-SSD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was verdient man bei Mc denn so Netto im Jahr?
Weiss das jemand?
@ Wolfsburger
Gib mir und den anderen 8 doch ne Million, dann passt es wieder :)

[ nachträglich editiert von Petabyte-SSD ]
Kommentar ansehen
26.09.2013 19:59 Uhr von Phoenix3141
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Zeitarbeit ist nichts anderes als die moderne Form der Sklaverei und dass soetwas in Deutschland erlaubt ist und sogar noch vom Arbeitsamt gefördert wird (zwecks Manipulation der Arbeitslosenstatistik) zeigt doch nur, was für eine erbärmliche Lobbyismus-Diktatur Deutschland in Wirklichkeit ist!

[ nachträglich editiert von Phoenix3141 ]
Kommentar ansehen
26.09.2013 20:01 Uhr von Pr3dator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dito RainerKoeln - stinknormale Mitarbeiter ohne Führungsverantwortung wie sie in der Küche oder an der Kasse bei McD sind kommen über ZA im Durchschnitt wohl nichtmal über Neun Euro...
Kommentar ansehen
26.09.2013 20:29 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@pr3dator - was würdest Du denn solchen Mitarbeitern zahlen wollen und wie sehe es dann bei qualifizierten Mitarbeitern aus und erst bei denen mit Verantwortung? Und wo würdest Du dann den Burger preislich sehen? Nenn doch mal Zahlen?
Kommentar ansehen
26.09.2013 20:38 Uhr von Pr3dator
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das lässt sich so plump nicht beantworten. Aber mein Vorredner hat schlichtweg recht - wie das mit den Statistiken immer ist, man nimmt einen Durchschnitt ALLER neun ZA-Entgeltgruppen bis 25? EURrauf und vergleicht ihm mit einer spezifischen Arbeitergruppe die mit 7,71 EUR ZA-EG E2 entspricht.

Und das ist schlichtweg humbuck!
Kommentar ansehen
26.09.2013 23:04 Uhr von generalviper
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Wenn das mit der Zeitarbeit so schlimm ist (empfinde ich auch so), wer zum Teufel hat CDU/CSU gewählt? WARUM?"

Der Teil, welcher nicht von der Zeitarbeit betroffen ist, feste und solide in seinem Job steht, und denkt "Zeitarbeit? Kann mir nicht passieren."
Hinzu kommt natürlich der übliche Teil Egoismus, da es in Deutschland ja inzwischen üblich geworden ist, sich um andere "Gruppen" keine Gedanken zu machen, im Gegenteil, man haut da noch eher Drauf.
So denken viele "normale" Angestellte, Zeitarbeiter seien dumm, faul und selbst schuld.


"Es gibt in Deutschland 3 % der arbeitenden Bürger die einer Leiharbeit nach gehen"

Momentan gehen in Deutschland "offiziell" 800.000 Menschen einer Beschäftigung in der Leiharbeitsbranche nach. Dazu kommen noch viele Werksverträge, die in dieser Statistik noch gar nicht eingeflossen sind.


"140 Stunden im Monat x 7,50€/h = 1050€ Brutto
das sind in meinem Fall 819€ Netto
davon soll ein Single leben können???? "

Sorry, aber jeder der mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung für 7,50 Euro arbeiten geht, ist in meinen Augen dumm. Erstens läßt er sich im wahrsten Sinne des Wortes ausbeuten, zweitens unterstützt er damit genau dieses System, wogegen er eigentlich ankämpfen müsste.
Unabhängig davon, das auch 819,- Euro GLOBAL betrachtet immer noch mehr ist, als 80% der restlichen Welt im Monat hat, ist es für ein Industrieland sehr traurig, wenn es sich selbst kaputt wirtschaftet.
Übrigens ist dafür, dass Du für 7,50 Euro arbeiten gehst, wahrscheinlich vor einiger Zeit jemand der für 13,- gearbeitet hat, entlassen worden.


"Der Stundenlohn bei Zeitarbeitsfirmen für gelernte Fachkräfte fängt bei 9,33 € an, bzw. habe ich es so vor 10-Jahren jedenfalls erfahren"

Vor 10 Jahren lag der Stundenlohn bei einer guten Zeitarbeitsfirma bei ca. 8,00 - 8,50 Euro für gelernte Fachkräfte. Momentan liegt er bei ca. 9,50 - 10,00 Euro.


"Zeitarbeit sollte immer nur eine Notlösung bleiben und nicht wie in vielen Deutschen Unternehmen als dauerhaftes Beschäftigungsmodel dienen"

Zeitarbeit dient deshalb als dauerhaftes Beschäftigungsmodel, weil der Kündigungsschutz in Deutschland zu hart ist, auch wenn viele das nicht hören wollen. Zeitarbeiter sind nicht unbedingt günstiger als eigenes Personal. Man kann sie nur schneller "loswerden", im Krankheitsfall steht ein neuer Mann "parat", und einen schlechten Leiharbeiter sortiere ich innerhalb der ersten Woche kostenlos aus.
Einen eigenen Mann einstellen kostet mich jede Menge Geld (Bewerbungen sichten, Gespräche führen, Eingliederung in die Firma). Taugt dieser Mann nichts, darf ich dasselbe Prozedere wiederholen.
Taugt der Mann etwas, und arbeitet 2 Jahre für mich, in einem unbefristeten Vertrag, während meine Aufträge wegbrechen, habe ich ein sehr großes Problem, diesen Mann wieder loszuwerden - so hart das klingt.

Das schlimmste an der Zeitarbeit ist meiner Meinung, dass ein Unternehmen für die Leiharbeiter preislich fast dasselbe zahlen müssen, wie für ihre eigenen Festangestellten - nur durch den Abgriff der Leiharbeitsfirma bleibt am Ende zuwenig Lohn für den Leiharbeiter über.
Kommentar ansehen
26.09.2013 23:10 Uhr von generalviper
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Mal abgesehen davon....beträgt seit Einführung des Eurors die Preissteigerungsrate ca. 371 % - wobei GLEICHZEITIG der Reallohn um 65 % gekürzt, bzw. verringert wurde. SOOOO siehts aus im Totalitären Wirtschaftsstaat Deutschland, wo der Bürger NIX mehr zu melden hat, und die Aussage der Politiker lautet:"

Ähm. Der Reallohn ist abhängig von der Preisteigerungsrate.
Erstens haben wir in 10 Jahren ca. 34 % Inflation gehabt, ausgehend von ca. 3% pro Jahr.
Seitdem sind die Löhne in den meisten Branchen pro Jahr um ca. 1,5 % gestiegen, das sind ca. 16 % in 10 Jahren.
Bleibt eine Einbuße von 18 % im Reallohn in 10 Jahren.
Immer noch eine Menge, und vor allem zuviel, aber bei weitem nicht die hier angegebene Summe!
Kommentar ansehen
27.09.2013 10:32 Uhr von Zerberus76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ES SOLLTE EINEN GANZ NEUEN ANSATZ GEBEN:

Wer Zeitarbeiter anstellt sollte 60-70 % der Sozialleitungen tragen (nicht 50%).

Damit würden die Zeitarbeiter mehr verdienen.
Denn bisher trägt der Arbeitgeber kein Risiko.
Das sollte aber finanziell sichtbar werden.

JEDER ARBEITSVERTRAG auf ZEIT sollte mit erhöhnten Anteil an Sozialleistungen einhergehen.

somit würden Zeitarbeiter nur noch eingestellt wenn es einem Unternehmen gut geht und es ZEITWEISE mehr Arbeiter benötigt. Und nicht nur eingestellt weil sie günstiger sind und jederzeit gekündigt werden können.
Kommentar ansehen
27.09.2013 11:11 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Zeberus
Du vergisst aber die Idee hinter der Zeitarbeit

Und was meinst du wohl was passiert wenn der Arbeitgeber mehr Sozialleistungen bezahlen muss? Wird das den Stundenlohn drücken oder heben?


[...]somit würden Zeitarbeiter nur noch eingestellt wenn es einem Unternehmen gut geht und es ZEITWEISE mehr Arbeiter benötigt. Und nicht nur eingestellt weil sie günstiger sind und jederzeit gekündigt werden können. [...]

Keine Firma stellt Zeitarbeiter ein nur weil sie günstiger sind.
Allein die gesetzliche Begrenzung der Beschäftigung, die Kosten der Einarbeitungsphase, etc. verhindern dies.

Und das Prinzip der "ich brauch jetzt 4 Mitarbeiter für 6 Wochen" ist völlig in Ordnung.

Komischerweise habe ich seinerzeit bei der zeitarbeit vernünftigen Lohn bekommen, aber vielleicht hab ich mich auch einfach nicht einlullen lassen und klar vertreten welchen Lohn ich anstrebe
Kommentar ansehen
27.09.2013 12:21 Uhr von Guruns
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
An alle die das noch lesen!!!! Habe in der News einen fatalen Fehler begangen. Der Durchschnittslohn liegt bei Mc Donalds um die 10,34 Euro. Aber der Einstiegslohn ist immer noch niedriger als bei der Zeitarbeit. Aber deswegen möchte ich für die Zeitarbeit keine Lanze stechen. Bin generell für diese Art von moderner Sklaverei. Zudem wird man in den Firmen wo man eingesetzt wird behandelt wie der letzte Dreck. Spreche aus Erfahrungen.

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?