26.09.13 08:58 Uhr
 920
 

Bundestagsabgeordnete haben nach vier Jahren Anspruch auf 825 Euro Pension

Nach dieser Wahlperiode sind wieder zahlreiche Bundestagsabgeordnete (MdB) ausgeschieden, darunter allein 40 Abgeordnete der FDP.

Doch auch für eine Legislaturperiode lohnt sich ein Mandat. Denn nach vier MdB-Jahren hat man schon 825 Euro Pensionsanspruch. Ein Durchschnittsverdiener müsste 29 Jahre lang arbeiten, um solch eine Rente zu bekommen.

Ein Dutzend Abgeordneter, darunter Ex-Wirtschaftsminister Michael Glos (68, CSU), haben Anspruch auf eine Pension in Höhe von 5.600 Euro (27 Parlamentsjahre). Ex-Bundestagsvizepräsident Hermann-Otto Solms (72, FDP) hat sogar einen Anspruch von über 7.000 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Anspruch, Pension, Bundestagsabgeordnete
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die AfD offenbart ihre rechtsradikalen Sichtweisen
Erdogan reißt die Alleinherrschaft an sich
Verfassungsänderung Türkei: Selbstentmachtung des Parlaments beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.09.2013 09:07 Uhr von pjh64
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Krankes Bonzenpack, der normale Mensch arbeitet sich dumm und dämlich und muß nicht nur im Alter um sein Fressen bangen, und dort wird wie die Made im Speck gelebt. Das sind die wahren Sozialparasiten, nicht derjenige der aufstocken muß, weil der Lohn zum Leben nicht reicht.
Kommentar ansehen
26.09.2013 09:22 Uhr von Pixwiz
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
wohlan, gehen wir doch alle in die politik!
meine damen und herren in berlin, DAS sind unter anderem die punkte, die das gemeine volk so aufregen.

kleinvieh (gegenüber den verschenkten milliarden) macht eben auch mist! an dieser stelle könnte man soooo einfach vertrauen schaffen. will man aber nicht, geht ja an die eigene, prall gefüllte tasche.
Kommentar ansehen
26.09.2013 10:16 Uhr von Klassenfeind
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Bundestag = Kommunismus..
Kommentar ansehen
26.09.2013 10:17 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Die Kritik in allen Ehren.
Aber wenn Politik schlecht bezahlt wird, dann geht jeder der was drauf hat sofort in die Industrie und wird niemals Politiker. Ich will keine Politiker - weil sie es aufgrund schlechter Leistung nicht in die Industrie geschafft haben. Dann hätten wir noch schlechtere Looser.
Kommentar ansehen
26.09.2013 10:43 Uhr von Onid_A
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Thomas

Ich glaube dir ist nicht bewusst wie eng die Politik und die Industrie miteinander verzweigt sind. Nehmen wir einfach mal den Gesundheitsminister, Herr Bahr.

Aus Wikipedia:
"Nach dem Abitur 1996 am Immanuel-Kant-Gymnasium in Münster absolvierte Bahr von 1996 bis 1998 eine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Dresdner Bank in Schwerin und Hamburg. Ab dem WS 1998/99 studierte er Volkswirtschaftslehre an der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) in Münster und schloss mit einem Bachelor of Science in Economics ab. Ein berufsbegleitendes Business-Management-Studium mit Schwerpunkt International Health Care and Hospital Management, ebenfalls an der WWU, schloss er neben seiner politischen Arbeit im Jahr 2008 als Master of Business Administration (MBA) ab. Seit 2003 ist er als Mitarbeiter der Dresdner Bank (heute: Commerzbank) gehaltslos beurlaubt."

Ich würde sogar so weit gehen und sagen: Die Politik und die Industrie ist ein und das selbe.
Kommentar ansehen
26.09.2013 10:57 Uhr von LucasXXL
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Also so hoch sind die Pensionsansprüche nun wirklich nicht. Also ich würde mich unter 4000 Euro auch nicht zufrieden geben.
Kommentar ansehen
26.09.2013 11:12 Uhr von opheltes
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Naja ihr waehlt doch den ganzen Mist.

Es ist vorbei mit Wahlen, auch vor der Wahl.
Kommentar ansehen
26.09.2013 11:18 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zuwenig dafür das einem dann die Shortnews Dittsches ein leben lang erzählen wie es richtig geht und was man alles fasch gemacht hat.
Kommentar ansehen
26.09.2013 12:05 Uhr von yeah87
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Sowas machf mich wütend und traurig Menschen die ihr leben lang gearbeitet haben können in vielen Haushalten von der Rente die Miete nicht mehr bezahlen Sie werden regelrecht verdrängt und müssen oft aufstocken und solche Schweine brauchen 4 Jahre dafür ganz armer Nachweis über die Politik und deren Fähigkeiten.
Kommentar ansehen
26.09.2013 13:03 Uhr von LucasXXL
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
yeah87 die sind ja auch selbst schuld. Hätten ja auch in die Politik gehen können.
Kommentar ansehen
26.09.2013 18:18 Uhr von Pixwiz
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
hmmm.....staatsdiener....wer sich für den weg entscheidet, sollte genau dies tun, dem staat dienen und sich nicht auf kosten des volkes den sack vollhauen. er wird ja schliesslich nicht dazu gezwungen. er hat doch die freie wahl.

wie jeder?

wer nur des geldes wegen in die politik geht, ist schon am falschen ort - wer dies aus überzeugung tut, nimmt auch die vielen, vielen kaninchenzüchter in kauf.

sollen sie in DER zeit verdienen, ist mir egal.

aber danach ist dann schicht - kein amt, keine bezüge dieser art sondern von mir aus sowas wie eine einmalige abfindung beim ausscheiden für eine entsprechende zugehörigkeit.

und diearmen, mussen auch noch bis ins rentenalter warten. was kommt denn eigentlich noch beim normalbürger raus - falls er es schafft, bis dahin tatsächlich einen halbwegs bezahlten arbeitspaltz zu haben?

diese pensionen sind für mich durch nichts, aber auch gar nichts gerechtfertigt.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: "dm" verkauft Tierabwehrspray als Faschingsbedarf
Raumschiff Enterprise: neue Star-Trek-Serie lässt auf sich warten
Nintendo bestätigt: Die Wii U ist am Ende


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?