25.09.13 21:18 Uhr
 1.067
 

Facebook: Künstliche Intelligenz soll unglaubliche Datenmengen bewältigen

Täglich fallen auf Facebook unglaubliche Datenmengen an, wie zum Beispiel 4,7 Milliarden geteilte Inhalte und 4,5 Milliarden Likes (ShortNews berichtete). Wie die "MIT Technology Review" nun berichtet, will der IT-Gigant mit einer neuen Forschungsgruppe den Datenbergen begegnen.

"Depp Learnings" soll erstmals in die Praxis umgesetzt werden - das heißt, um die Verarbeitung von Informationen nachzuempfinden, werden Simulationen von Gehirnzellen genutzt. Die künstliche Intelligenz soll auch in der Lage sein, die aktuelle Gemütslage und Interessen eines Nutzers zu ermitteln.

Das Programm soll zudem den Newsfeed verbessern und das zukünftige Verhalten eines Nutzers vorhersagen. Die Software hat nicht nur Vorteile für den Nutzer, sondern ist auch für Pages und Werbetreibende interessant und soll sehr ressourcenschonend mit möglichst wenig manuellen Eingriffen arbeiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Facebook, Gehirn, Künstliche Intelligenz
Quelle: allfacebook.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Künstliche Intelligenz ersetzt bei Versicherung nun 34 Büro-Angestellte
Künstliche Intelligenz von Google beherrscht nun komplexes Lippenlesen
Künstliche Intelligenz: Facebook, Google und Amazon gründen Interessenverband

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.09.2013 21:50 Uhr von Justus5
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
"....und das zukünftige Verhalten eines Nutzers vorhersagen2
Heißt also: Die Sponsorengelder kommen von der NSA.
Kommentar ansehen
25.09.2013 22:17 Uhr von Ms.Ria
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Durchleuchten des Users, Werbung, Überwachung und Kontrolle - dafür ist Facebook erfunden worden. Wer das nicht schnallt und das auch noch freiwillig mitmacht, der ist es einfach selber Schuld :)
Kommentar ansehen
25.09.2013 23:16 Uhr von generalviper
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Oha da sollte Facebook aber aufpassen.
Nicht das die künstliche Inzelligenz erkennt, dass Facebook (zu 90%) komplett überflüssig ist, und den Stecker zieht.
Oder noch schlimmer, erkennt wie dumm der Mensch doch eigentlich ist, und sich Skynet als Vorbild nimmt ^^
Kommentar ansehen
26.09.2013 00:13 Uhr von IM45iHew
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Das Programm soll zudem den Newsfeed verbessern und das zukünftige Verhalten eines Nutzers vorhersagen"

Minority report?!?! Bald kann man schon nen Shitstorm auf Facebook starten weil jemand in ein paar wochen was peinliches postet... coool^^
Kommentar ansehen
26.09.2013 01:28 Uhr von Götterspötter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
....... das zukünftige Verhalten eines Nutzers vorhersagen .....

Klingt grusselig ..... klingt GEFÄHRLICH ....... sollte sofort abgeschaltet werden ....

zur NOT mit Waffengewalt !!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Künstliche Intelligenz ersetzt bei Versicherung nun 34 Büro-Angestellte
Künstliche Intelligenz von Google beherrscht nun komplexes Lippenlesen
Künstliche Intelligenz: Facebook, Google und Amazon gründen Interessenverband


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?