25.09.13 21:50 Uhr
 989
 

Schottland: Nach Pub-Bekanntschaft - Mann wacht neben einer toten Frau auf

Philip Lockwood hatte die zweifache Mutter Cheryl am 14. September in einem Pub kennengelernt. Laut Angaben des 55-Jährigen kam die Frau an seinem Tisch, um nach Hilfe zu fragen. Ein Mann soll sie belästigt haben.

"Kurz bevor der Pub schloss, fragte sie mich, ob sie mit zu mir nach Hause kommen können, weil sie Angst vor dem Typen hatte", so Lockwood. Der angebliche Belästiger habe ihm noch viel Glück gewünscht. Zu Hause legte Lockwood seiner Aussage nach die Frau in Seitenlage auf das Bett, da sie sehr betrunken war.

"Ich ging ins Wohnzimmer und genehmigte mir einen Drink. Als ich später nach ihr schaute, schien alles in Ordnung zu sein", so seine Schilderung des weiteren Verlaufs. Am nächsten Morgen war die Frau tot. Die Polizei verweigerte der "Edinburgh News" wegen laufender Ermittlungen Auskünfte, ein Fremdverschulden wird jedoch ausgeschlossen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RobinHet
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Schottland, Pub, Bekanntschaft
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs
Hamburg: Versuchter Totschlag - 31-Jähriger wird dem Haftrichter vorgeführt
Abschiebung eines Terrorverdächtigen nach Tunesien in letzter Minute gestoppt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.09.2013 05:10 Uhr von Darkara
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sowas kann doch mal passiern... zu meiner Zeit nannte man das Schnappsleichen. *ironie off*
Kommentar ansehen
26.09.2013 08:40 Uhr von Jaecko
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"...kam die Frau an seinem Tisch..."

Sollte wohl eher "seinen" heissen; mit "seinem" hat das ganze eher was nicht so jugendfreies.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel fordert von EU endlich gemeinsame Flüchtlingspolitik
Hameln: Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs
USA: Abstimmung zu US-Gesundheitsreform zurückgezogen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?