25.09.13 20:50 Uhr
 452
 

Österreich: Mann schickt seinem Anwalt eine Patrone - 1,5 Jahre Haft

Ein 41-Jährige Mann hatte seinem Anwalt von einem befreundeten 21-Jährigen ein Kuvert überbringen lassen. Doch der Inhalt versetzte den Anwalt in Schrecken.

Im Umschlag befand sich eine Patrone und eine Drohung, der Anwalt solle ihm sofort 250.000 Euro zahlen oder man werde den Anwalt "aus der Kanzlei tragen" müssen. Der Unternehmer gab dem Anwalt die Schuld für seine im Jahr 2010 in Konkurs geratene Firma.

Am heutigen Mittwochnachmittag wurde der Unternehmer wegen schwerer Nötigung zu anderthalb Jahren Haft ohne Bewährung verurteilt. Der 21-jährige Überbringer der Drohung, der mitangeklagt war, wurde freigesprochen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kampat
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Haft, Anwalt, Nötigung, Patrone
Quelle: wien.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Mann sitzt unschuldig in Gefängnis, weil Polizei Gips mit Koks verwechselte
Bundesgerichtshof: Sexualstraftäter erhält lebenslang und Sicherheitsverwahrung
Großbritannien: Zwei 14-Jährige bringen Mutter und Schwester um

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.09.2013 23:10 Uhr von Joeiiii
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Irreführende Überschrift!

"Mann bedroht seinen Anwalt - 1,5 Jahre Haft" wäre passender.
Kommentar ansehen
26.09.2013 05:51 Uhr von Petabyte-SSD
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Dumm gelaufen, Erpressungen dürfen nur Anwälte machen (Abmahnungen):
Zahl mir 600 EUR Abmahngebühren, oder ich zieh Dir 50.000 ab.
Etwas anders formuliert, aber im Prinzip das Gleiche wie eine Erpressung...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Fäkalbakterien unter anderem in Eis von Starbucks gefunden
FPÖ-Posting gegen Homo-Ehe: "Franz soll nicht Lois heiraten und Sepp adoptieren"
Das "scharfe S" gibt es jetzt auch offiziell als Großbuchstaben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?