25.09.13 17:07 Uhr
 3.641
 

Russland: Die Grausamkeiten des Straflagers - offener Brief einer Pussy-Riot-Sängerin

Dieser offene Brief, der einem die Grausamkeiten des Straflagers aufzeigen soll, schockiert. Nadeschda Tolokonnikowa (23), Sängerin der Gruppe Pussy Riot, beschreibt darin aus Todesangst die schlimmen Zustände in ihrem Straflager.

Man wird behandelt wie Vieh, 800 Inhaftierte teilen sich gleichzeitig einen Baderaum. Man schlägt sie ins Gesicht und auf die Nieren. "Vor einem Jahr wurde eine Zigeunerin zu Tode geprügelt", schreibt sie.

Weil eine Frau eine Hose nicht rechtzeitig fertig nähte wurde ihr der Kopf mit einer Schere aufgeschlagen. Nadescha hat laut eigener Aussage auch schon Todesdrohungen aus Richtung der Gefängnisleitung erhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Guruns
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Russland, Brief, Pussy Riot
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russische Punk-Aktivistinnen "Pussy Riot" widmen Vagina einen Song
Pussy-Riot-Aktivistin Nadja Tolokonnikowa berichtet von Folter in russischem Straflager
Pussy Riot mit Song gegen Donald Trump und einem für Bernie Sanders

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.09.2013 17:09 Uhr von Borgir
 
+22 | -12
 
ANZEIGEN
Dass die Nachricht von der Bild stammt macht sie in der Form leider unglaubwürdig.
Kommentar ansehen
25.09.2013 17:11 Uhr von TausendUnd2
 
+25 | -3
 
ANZEIGEN
Dort wird alles mögliche gemacht, nur Briefe werden nicht zensiert... ;)

http://www.shortnews.de/...

[ nachträglich editiert von TausendUnd2 ]
Kommentar ansehen
25.09.2013 17:12 Uhr von Kurti56
 
+10 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.09.2013 17:17 Uhr von polyphem
 
+9 | -16
 
ANZEIGEN
Ist es ein Verbrechen gegen die Verletzung von Bürgerrechten zu demonstrieren? In Deutschland sicher nicht. Wart ihr schonmal in einem russischen Knast? Ihr könnt doch gar nicht beurteilen wie heftig es dort ist. Und dann sagt es Euch jemand, der in dieser Situation ist, aber dem glaubt ihr nicht. Herrje, man kann es sich auch leicht machen.
Kommentar ansehen
25.09.2013 17:20 Uhr von TausendUnd2
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
Ein Neonazi in einem deutschen Knast wird dir auch immer erzählen, dass er ein politischer Häftling ist, der zu unrecht einsitzt.
Kommentar ansehen
25.09.2013 17:29 Uhr von magnificus
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
"Es gibt nicht Brathänchen und Wassermelonen jeden Tag als Hauptmahlzeit in meiner Kantine. "

"Hier wird nicht gelacht, hier wird nicht geheult. Garantiert, das prügle ich euch in die Köpfe rein. Jetzt stehen sie auf. Los, auf die Beine. Jetzt lassen sie besser ihre Faxen, sonst reiß ich ihnen den Kopf ab und *PIEP* ihnen in den Hals. "

Es fällt halt schwer jemandem zu glauben, der so im öffentlichen Focus steht, dass er so behandelt wird.
Die Russen sind vieles, aber so dumm sind sie sicher nicht, denen auch noch derart Material für die Medien zu liefern.

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
25.09.2013 17:48 Uhr von RainerLenz
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@polyphem
"Wart ihr schonmal in einem russischen Knast?"

ne, du?
Kommentar ansehen
25.09.2013 18:24 Uhr von polyphem
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@RainerLenz

Ein Bekannter von mir war es. Außerdem gibt es eine Menge Dokumentation zu diesem Thema. Misshandlungen sind in russischen Knästen seit Jahren Thema. Oft genug werden Häftlinge totgeprügelt. Russische Knäste sind nicht so schön und gesittet wie deutsche Knäste.

[ nachträglich editiert von polyphem ]
Kommentar ansehen
25.09.2013 18:48 Uhr von RainerLenz
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
also warst du nie in einen solchen

wollt ich nur wissen ;)

davon mal abgesehen werden oft genug in dokumentationen tatsachen verdreht, hochgepuscht und falsch dargestellt

bring mir bitte doch beispiele, aber aus erster hand bitte

[ nachträglich editiert von RainerLenz ]
Kommentar ansehen
25.09.2013 19:00 Uhr von HelgaMaria
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Quelle Bild.

Hat sich die Bild eigentlich auch so eindringlich mit den Zuständen in Guatemala beschäftigt? Oder mit Folterungen, welche Amerika Gefangenen angedeihen ließ?

Ansonsten könnte man meinen, die Bild schlachtet mal wieder ein Thema aus, was unseren "Feind" schlecht aussehen lässt.

Keinesfalls behaupte ich, die News sei nicht wahr oder die Zustände seien korrekt, doch ich möchte objektive Berichterstattung, doch dieses Wort kennt die Springer - Presse garnicht.

Wenn die schon mal einen "Skandal" oder dergleichen berichten, dann doch immer wegen eigennütziger Motive.

Erstaunlich finde ich auch, wie viel Berichte dieser Frau aus dem Gefängnis nach draussen dringen.
Die sitzt im Knast, warum hat Bild so einen Draht zu ihr? Ist das auch wirklich alles wahr oder bindet uns die Bild mal wieder einen Bären auf?
Kommentar ansehen
25.09.2013 19:38 Uhr von xlneo1948
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Bild berichtet:

Waldbrand auf hoher See!

Bild sprach mit den toten.
Kommentar ansehen
25.09.2013 20:21 Uhr von Suffkopp
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Also - erstmal zu den Bild-Bashern (denen fällt eben nichts anderes ein):

Bild bezieht sich auf eine Übersetzung der Welt unter
http://www.welt.de/...
und auf das Original unter
http://lenta.ru/...

Hauptsache Bild bashen. ich würde eher die Frage stellen wie eine Insassin einen offenen Brief an russische medien schreiben kann über Zustände in einem russischen Gefängniss.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russische Punk-Aktivistinnen "Pussy Riot" widmen Vagina einen Song
Pussy-Riot-Aktivistin Nadja Tolokonnikowa berichtet von Folter in russischem Straflager
Pussy Riot mit Song gegen Donald Trump und einem für Bernie Sanders


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?