25.09.13 15:59 Uhr
 462
 

Snooker-Manipulationsskandal: Profi verlor absichtlich und wird zwölf Jahre gesperrt

Der Snooker-Profi Stephen Lee hat Spiele manipuliert, indem er absichtlich verlor: So ließ er sich bezahlen, um sein leeres Konto zu füllen.

Der Weltverband hat Lee nun deshalb für zwölf Jahre gesperrt, obwohl der Profi die Vorwürfe bestreitet.

"Ich bin am Boden zerstört. Ich habe nichts Falsches getan. Ich bin komplett unschuldig", so der 38-Jährige.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Profi, Bezahlung, Manipulationsskandal, Snooker
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Marcel Halstenberg schießt Tor, kracht an Pfosten und bricht sich Hand
Beachvolleyballerinnen werden "Sportler des Jahres 2017"
Fußball: Zweiter Sieg in Folge unter neuem Trainer für Borussia Dortmund

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Virginia/USA: Frau von eigenen Kampfhunden zerfleischt
Türkei: Deutsche Journalistin Tolu kommt unter Auflagen frei
Bundeskriminalamt: 50 Prozent der Gefährder als nicht so Gefährlich eingestuft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?