25.09.13 15:59 Uhr
 452
 

Snooker-Manipulationsskandal: Profi verlor absichtlich und wird zwölf Jahre gesperrt

Der Snooker-Profi Stephen Lee hat Spiele manipuliert, indem er absichtlich verlor: So ließ er sich bezahlen, um sein leeres Konto zu füllen.

Der Weltverband hat Lee nun deshalb für zwölf Jahre gesperrt, obwohl der Profi die Vorwürfe bestreitet.

"Ich bin am Boden zerstört. Ich habe nichts Falsches getan. Ich bin komplett unschuldig", so der 38-Jährige.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Profi, Bezahlung, Manipulationsskandal, Snooker
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forbes-Liste: Basketballer Michael Jordan ist reichster Sportler der Geschichte
Tennis: Boris Becker würde auch als Frauen-Trainer arbeiten wollen
Fußball: Borussia Dortmund mit Torrekord in Champions-League-Gruppenphase

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?