25.09.13 15:04 Uhr
 573
 

USA: Kalifornien verschärft Gesetze gegen Sensationsfotografen

Der US-Bundesstaat Kalifornien hat das Gesetz gegen Paparazzi verschärft.

Jerry Brown, Gouverneur des Bundesstaates, hat nun ein Gesetz unterschrieben, welches den Sensationsfotografen härtere Strafen androht, wenn sie Kinder von Prominenten ohne Erlaubnis fotografieren.

Für ein solches Gesetz haben sich unter anderem Jennifer Garner und Halle Berry stark gemacht. Ab Januar 2014 werden Verstöße gegen das Gesetz mit Geld- und Haftstrafen geahndet.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Gesetz, Kalifornien, Paparazzo
Quelle: www.dradio.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flüchtlinge: AfD fordert Haftstrafe für falsche Altersangaben
GroKo: Martin Schulz appelliert in Brief an SPD-Mitglieder
Britischer Außenminister plant Bau einer Brücke zu europäischem Festland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.09.2013 15:47 Uhr von Allmightyrandom
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Richtig so! Aber schuldig sind für die die Leute die sich für sowas interessieren und Geld ausgeben für Boulevard-Grütze...
Kommentar ansehen
25.09.2013 17:27 Uhr von moegojo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
selbst wenn die leute nicht mehr die magazine kaufen, es gibt ja immernoch die ganzen sensations-promiblogs

aber stimmt schon, wenn die leute sich nicht mehr dafür interessieren würden, gäbe es die ganzen bilder auch nicht (und wir wären crushial endlich los)

mir wäre es lieber weniger über das privatleben der promis zu wissen. viele haben ja echt den schuss ned mehr gehört, siehe die scientology sippe..
Kommentar ansehen
26.09.2013 10:46 Uhr von wombie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Paparazzi sind eh der letzte Dreck. Andererseits wenn man so manche "serioese" Reporter sieht wie sie in Horden irgendwelche Politiker belaestigen - besser sind die wohl z.T. auch nicht.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ferrari plant Elektrosportwagen und SUV
"Neger" im Kreuzworträtsel von Chemnitzer Klinikmagazin
Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?