25.09.13 14:01 Uhr
 1.473
 

Kehrt Bill Gates an die Spitze von Microsoft zurück?

Wie damals bei Apple, als Steve Jobs in schwierigen Zeiten dem Unternehmen half, hilft auch Bill Gates bei Microsoft als Chairman aus. Gerüchten zufolge soll Bill Gates in die Spitze zurückkommen, nachdem Steve Ballmer gegangen ist.

Doch der Microsoft-Gründer sagt dazu: "Nein, ich war eine zeitlang als Chef aktiv für Microsoft. Nun bin ich Chairman und helfe zeitweise aus." Die besten Chancen für den CEO-Posten hat Nokia-Chef Stephen Elop. Nokia wird sowieso fast komplett von Microsoft geschluckt.

Bill Gates will sich weiterhin mit seiner Frau um bedürftige Menschen kümmern. Dafür hat er eigens eine Stiftung namens "Bill and Melinda Gates Foundation" gegründet. Eine Rückkehr ist daher wohl ausgeschlossen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: George Taylor
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Rückkehr, Bill Gates
Quelle: www.heise.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.09.2013 14:05 Uhr von kampat
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
auch wenn er mir sympathischer ist als die apfel-Fratze: ich denke der elop wird schon einen guten Job machen
Kommentar ansehen
25.09.2013 14:13 Uhr von smogm
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Es war Elops Job Nokia dermaßen runter zu wirtschaften, dass eine Übernahme für Microsoft zum Schnäppchen wird.

Als Dank wird man ihn deshalb zum Vorstandscheft machen.
Kommentar ansehen
25.09.2013 15:19 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe ein ungutes Gefühl, wenn ein Nokia-Chef an die Spitze von Microsoft kommt. Unter Stephen Elop ging Nokia zugrunde. Der Mann macht mich auf mich den Eindruck eines Bürokraten, der PCs lieber wieder mit der Schreibmaschine ersetzt.
Schön waren die Zeiten unter Bill Gates, als Windows 3.1 noch ohne Kopierschutz auf Disketten verteilt wurde.
Kommentar ansehen
25.09.2013 18:38 Uhr von Jason31
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht

Elop kam ursprünglich von Microsoft und hat bei Nokia die "Windows Phone" Strategie durchgesetzt. Was damit aus Nokia geworden ist, sieht man nun.
Und da hat smogm völlig Recht, das habe ich schon vor über einem Jahr gesagt, dass Elop nicht im Interesse Nokias arbeitet und handelt. Das Microsoft dann in der Tat den Ramschladen übernimmt, wurde aber auch mir erst wenige Wochen vor der Meldung in der Presse klar...
Heute, so muss man wohl sagen, war das offenbar schon immer als Plan-B vorgesehen, mit dem Microsoft nun seinen Absatzmarkt rettet.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?