25.09.13 13:36 Uhr
 142
 

Razzia bei Autozulieferer: Verdacht auf Preisabsprachen

Das Bundeskartellamt hat Büros von sechs Autozulieferern in Baden-Württemberg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Bayern durchsucht, darunter auch die Firma Magna.

Das Kartellamt geht davon aus, dass die Unternehmen Preise untereinander abgesprochen haben. Betroffen sei der Bereich Kofferraumauskleidung. Die Kunden wurden dann unter den Unternehmen aufgeteilt.

Können die Anschuldigungen nachgewiesen werden, drohen den Unternehmen drastische Geldstrafen. Magna will mit den Behörden zusammenarbeiten und kann so auf eine mildere Strafe hoffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Really.Me
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verdacht, Razzia, Magna, Bundeskartellamt, Autozulieferer
Quelle: diepresse.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Börsenfusion zwischen Frankfurt und London droht zu scheitern
Donald Trump bekommt 110.000 Euro Rente von Schauspielergewerkschaft SAG
München: Stadt muss an eigene Stadtsparkasse Strafzinsen bezahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diane Kruger und "The Walking Dead"-Star Norman Reedus angeblich ein Paar
Hagenburg: 38-Jähriger stiehlt wochenlang Milch für Kindergartenkinder
Universität Münster: Acht Medizinern wegen Plagiaten Doktortitel entzogen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?