25.09.13 12:00 Uhr
 4.018
 

China verhängt Todesurteil über Mann, der Baby auf Parkplatzboden schleuderte

Ein Mann, der in China aus Wut über einen Parkplatzstreit ein Baby auf den Boden schleuderte, wurde nun von einem Gericht verurteilt.

Die Richter verhängten über den 39-Jährigen das Todesurteil. Das Baby erlag seinen Verletzungen und starb.

Der Mann entschuldigte sich damit, betrunken gewesen zu sein und den Babywagen für einen Einkaufswagen gehalten zu haben. Was er herauszog, hielt er nicht für ein Kind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, China, Baby, Parkplatz, Todesurteil
Quelle: www.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.09.2013 12:07 Uhr von Pixwiz
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
jetzt bin ich aber mal gespannt...
Kommentar ansehen
25.09.2013 12:19 Uhr von Montrey
 
+47 | -7
 
ANZEIGEN
Er hat ein wehrloses Baby zu Boden geschleudert, er hat den Tod verdient. Alkohol und schlechte Kindheit zieht in China nicht.

[ nachträglich editiert von Montrey ]
Kommentar ansehen
25.09.2013 12:40 Uhr von SignZ
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Sehr gut so, andere Länder sollten sich endlich mal ein Beispiel an so etwas nehmen... Hier hätte es nen Klaps auf die Hand, eine 100€ Strafe und/oder ein paar Tage im Knast gegeben.
Kommentar ansehen
25.09.2013 12:40 Uhr von GroundHound
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Die Todesstrafe ist keine Strafe. Das Leiden ist minimal.
Kommentar ansehen
25.09.2013 13:01 Uhr von Brain.exe
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Gut so.
Kommentar ansehen
25.09.2013 13:09 Uhr von Chefkoch83
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Und was ist mit dem Polizisten der vor kurzem ebenfalls ein Baby zu Boden geschleudert hatte? Der bekam anfangs ja nur einen Verweis, doch aufgrund der Öffentlichen Empörung wurde ja ein neues Verfahren eröffnet. Davon liest man nichts mehr...
Kommentar ansehen
25.09.2013 13:36 Uhr von Babykeks
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Das Todesurteil ist das falsche Urteil. Nicht zu hart oder zu grausam...einfach das falsche.

Man stelle sich eine alleinerziehende Mutter mit vier Kindern vor, die in einer mehr oder minder zurechnungsfähigen Phase (Alkohol, Depression, ...) ihr schreiendes Kind zu Tode geschüttelt hat...

Da müsste man die auch sofort hinrichten.

Und die Grenzen sind da sehr verwaschen...wo fängt denn das Todesurteil an? Bei schlechter Ernährung (nur Toast+Nutella)? Versäumten Impfterminen? Wenn das Kind dann wegen der versäumten Impfung stirbt? Bis zu welchem Grad darf die versäumte Impfung eine Rolle spielen? Bis zu welchem Alter des Kindes gilt das automatische Todesurteil?

Deshalb denke ich, es ist das falsche Urteil...es ist eine viel zu einfache Lösung für ein so komplexes Thema, bei dem sich sowieso schon viel zu wenig Zeit genommen wird (Kinder).

[ nachträglich editiert von Babykeks ]
Kommentar ansehen
25.09.2013 13:43 Uhr von Borgir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Er hat ein Kind auf den Boden geknallt und getötet. Ein nachvollziehbares Urteil, wenn auch hart.
Kommentar ansehen
25.09.2013 14:17 Uhr von HuberTomi
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
So gehört sich das!!!!!
Bei uns in Österreich zum Beispiel hätte der eh nur wieder 2 Monate auf Bewährung bekommen...
In China hat vor Gericht anscheinend Menschenleben noch etwas mehr Bedeutung als bei uns.
Kommentar ansehen
25.09.2013 14:42 Uhr von Hafturlaub
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@HuberTomi

In China hat ein Menschenleben auch vor Gericht kaum Bedeutung.
Kommentar ansehen
25.09.2013 14:52 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich wäre lieber Tod als im chinesischen Knast zu hocken!

In Deutschland hätte er keine 3 Jahre Knast dafür bekommen weil wir ein Rechtsstaat oder sowas sind.
Kommentar ansehen
26.09.2013 08:35 Uhr von Anawak
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Hängt ihn auf und lasst ihn ausbluten.
Kommentar ansehen
26.09.2013 09:25 Uhr von Farscape99
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Egal wie die Chinesen sonst so drauf sind. In diesem Fall finde ich es vollkommen ok. Bei uns hätte man ihm max. 1 Jahr auf Bewährung gegeben wegen der ach so schlimmen Kindheit und der Unzurechnungsfähigkeit.
Kommentar ansehen
27.09.2013 05:59 Uhr von BeatDaddy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja GroundHound, übertreib mal nicht, gequält werden sollten nur KiFi`s....Ich bin da eher für den Hamurabi-Kodex aus Babylon. Auge um Auge...

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?