25.09.13 11:49 Uhr
 203
 

Nach Beziehungsstreit boxt Mann U-Bahn-Türe kaputt

In Wien wurden am Dienstag Fahrgäste der U-Bahn Zeuge eines totalen Ausrasters. Ein junger Mann ließ seine Frustration nach einem Beziehungsstreit an der U-Bahn-Türe aus. Die geschockten Zuggäste schauten zu, als der aggressive Typ mit seiner Faust gegen die Tür drosch.

Zu Bruch ging anfangs nur der Knopf zum Öffnen der Tür, wobei sich der Mann an der Hand verletzte. Als sich die U3 dann in Fahrt setzte, schüttelte die Vibration der Zuggarnitur das Glas aus der Fassung. Der junge Mann dürfte laut Augenzeugenberichten vis-a-vis der Türe stehen geblieben sein.

Die Reise des streitenden Pärchens währte nur kurz. Schon bei der nächsten Station machte ein Fahrgast den Zugführer auf den Übeltäter aufmerksam. Um den Verletzten kümmerte sich dann die Polizei.


WebReporter: heuteonline
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Wien, U-Bahn
Quelle: www.heute.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.09.2013 12:05 Uhr von Fomas
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde dein Schreibstil ist zu sehr darauf ausgelegt, unterhalten zu wollen. Meiner Meinung nach geht es auf einer News-Seite (und besonders bei Shortnews) darum, kurz und knapp zu informieren. Da sind Sachen wie "der aggressive Typ", oder auch "vis-a-vis" und "Übeltäter" für meinen Geschmack nicht sachlich genug.
Kommentar ansehen
25.09.2013 12:27 Uhr von nachtstein_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die arme "Türe".

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen
Nordrhein-Westfalen: Irre Suff-Fahrt mit Blaulicht durch Mönchengladbach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?