25.09.13 10:40 Uhr
 258
 

Steuermittelmissbrauch im Wahlkampf

20.000 Euro bekommt ein Bundestagsabgeordneter für die Beschäftigung von persönlichen Mitarbeitern.

Nach Beobachtungen von "Report Mainz" werden diese Mitarbeiter von sämtlichen Fraktionen für Wahlkampftätigkeiten zweckentfremdet.

Laut Hans-Herbert von Arnim handelt es sich um eine "illegale Parteienfinanzierung".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: _griller_
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Partei, Wahlkampf, Finanzierung, Steuermittel
Quelle: www.swr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wilde: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Donald Trumps Kabinett besteht nur aus Milliardären und Millionären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.09.2013 10:40 Uhr von _griller_
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Wer einmal am Geldhahn sitzt hat es, wie in diesem Beispiel zu sehen, deutlich leichter als andere die sich erst hochkämpfen müssen.
Kommentar ansehen
27.09.2013 19:53 Uhr von :raven:
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Untzerstützung für Wahlbetrug!

https://www.openpetition.de/...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?