25.09.13 10:40 Uhr
 264
 

Steuermittelmissbrauch im Wahlkampf

20.000 Euro bekommt ein Bundestagsabgeordneter für die Beschäftigung von persönlichen Mitarbeitern.

Nach Beobachtungen von "Report Mainz" werden diese Mitarbeiter von sämtlichen Fraktionen für Wahlkampftätigkeiten zweckentfremdet.

Laut Hans-Herbert von Arnim handelt es sich um eine "illegale Parteienfinanzierung".


WebReporter: _griller_
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Partei, Wahlkampf, Finanzierung, Steuermittel
Quelle: www.swr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Witwe von Altkanzler Helmut Kohl klingt verbittert: "Ich gelte als Monster"
Geheimdienstausschuss: Ex-Berater von Donald Trump verweigert seine Aussage
Horst Seehofer beschwerte sich bei ZDF-Chef über Moderatorin Marietta Slomka

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.09.2013 10:40 Uhr von _griller_
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Wer einmal am Geldhahn sitzt hat es, wie in diesem Beispiel zu sehen, deutlich leichter als andere die sich erst hochkämpfen müssen.
Kommentar ansehen
27.09.2013 19:53 Uhr von :raven:
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Untzerstützung für Wahlbetrug!

https://www.openpetition.de/...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Witwe von Altkanzler Helmut Kohl klingt verbittert: "Ich gelte als Monster"
Bamberg: Flüchtlinge wollen Forderungen durch Demo untermauern
Cottbus duldet gewalttätigen 14-Jährigen nicht mehr als Einwohner


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?