25.09.13 10:05 Uhr
 316
 

Iran/UN: Verurteilung des Holocaust und Transparenz in der Atompolitik

In einem Fernsehinterview, das der iranische Präsident Hassan Ruhani dem US-Sender CNN gegeben hat, verurteilte er den Holocaust mit den Worten: "Jedes Verbrechen gegen die Menschlichkeit in der Geschichte, eingeschlossen das Verbrechen der Nazis gegen die Juden, ist verwerflich und verdammenswert".

Das sind ganz neue und versöhnliche Töne aus dem Iran, und stehen im Gegensatz zu den Äußerungen des Amtsvorgängers Mahmud Ahmadinedschad. Er kritisierte nur die Umstände der israelischen Staatsgründung und nicht die Existenz.

Vorher hatte er schon vor der UN fristgebundene und ergebnisorientierte Verhandlungen in der Atomfrage angeboten und Transparenz zugesagt. Sein Land wolle keine Atomwaffen, aber es will Atomenergie nutzen dürfen und dazu gehöre das Anreichern von Uran.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Iran, UN, Holocaust, Verurteilung, Transparenz, Atompolitik
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.09.2013 10:33 Uhr von LoneZealot
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
"Wäre es vermessen zu sagen, das die Engländer eine Mitschuld am heutigen Nahost-Konflikt haben? "

Nein, wäre es nicht.
Kommentar ansehen
25.09.2013 11:53 Uhr von maki
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
...und der ZdJ hat auch schon wieder zwei Vertreter sich hier auskotzen lassen...

Oder seid Ihr beiden von der komischen AgitProp-Studententruppe, welche für persönliche Vorteile im Web rumhetzen soll?
Kommentar ansehen
25.09.2013 12:01 Uhr von Lornsen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ist das Anreichern zur Nutzung von Atomenergie zwingend notwendig?
Kommentar ansehen
25.09.2013 12:49 Uhr von Nightvision
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@25.09.2013 12:01 Uhr von Lornsen, ja, denn durch das anreichern bekommt man spaltbares material. bei der produktion von energie durch atomkraft geht es genau darum, denn bei der spaltung des atoms wird die nutzbare energie freigesetzt. diese energie kann man friedlich zur stromerzeugung nutzen oder kriegerisch als atombombe, denn es ist im prinzip das gleiche nur unterschiedlich genutzt.
Kommentar ansehen
25.09.2013 13:14 Uhr von HabIsch
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Jetzt schwingen die auch schon die Keule.

Der 2.Weltkrieg hatte viel Väter.

Meinen Opppa hätte man erschossen wenn er nicht in den Krieg wäre.
Kommentar ansehen
26.09.2013 09:22 Uhr von damien2003
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Selbst wenn Ruhani das ernst meint, wer Garantiert das der nächste Präsident nicht wieder so´n spinner ist wie Ahmadinedschad. Wir sehen doch jeden Tag wozu manche Religiösen Spinner fähig sind. Man sollte besser über alternative Energie nachdenken, genug Sonne gibt es im Iran und Atommüll fällt auch nicht an.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?