25.09.13 09:50 Uhr
 159
 

Emeritierter Papst Benedikt XVI. habe Missbrauch innerhalb der Kirche nie vertuscht

Es ist das erste Mal seit seinem Rücktritt im Februar 2013, dass sich der der frühere Papst Benedikt XVI. öffentlich äußert. Am letzten Dienstag wurde in der italienischen Zeitung "La Republica" ein Ausschnitt aus einem Brief des ehemaligen Pontifex veröffentlicht.

Darin spricht der emeritierte Papst auch das Thema Missbrauch innerhalb der Kirche an und behauptet, er habe "nie versucht, diese Dinge zu vertuschen". Man müsse zudem alles unternehmen, damit "sich das nicht wiederholt."

Der einstige Kirchenführer nennt den Missbrauch zudem eine "Macht des Bösen", die tief in die "innere Welt des Glaubens eingedrungen ist". Darunter müssen nun alle leiden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kirche, Missbrauch, Äußerung, Papst Benedikt XVI.
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.09.2013 12:45 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
LOL ...... na das lies sich auch nicht mehr "vertuschen" ..... sondern ist "aufgeflogen" .....

Ich würde es "Ignoranz" nennen !

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?