25.09.13 10:02 Uhr
 575
 

Simbabwe: Wilderer vergiften mindestens 80 Elefanten mit Zyanid

In Simbabwe sind mindestens 80 Elefanten gestorben, weil Wilderer sie mit Zyanid vergiftet haben. Dies bestätigte der Minister für Tourismusangelegenheiten Walter Mzembi, am gestrigen Dienstag.

Die Tat fand im "Hwange National Park" statt. Durch das Gift starben auch andere Tiere, aber darüber hat man derzeit noch keine genauen Zahlen. Dabei handelt es sich vor allem um kleinere Beutetiere und die Jäger, die sie gefressen haben.

Im letzten Monat wurden im Park mehr als 40 Elefanten auf die gleiche Weise getötet. Neun Wilderer konnten inzwischen geschnappt werden, als sie das erbeutete Elfenbein aus ihrem Versteck im Park holen wollten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tötung, Elefant, Simbabwe, Nationalpark, Wilderer, Zyanid
Quelle: www.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mord an Kim Jong Uns Halbbruder: Nordkoreanischer Diplomat unter Verdacht
Spanien: Fünf Hunde bissen offenbar 66-Jährigen tot
La Réunion: Surfer von Hai zerfleischt