25.09.13 07:59 Uhr
 1.522
 

England: Schule bekommt teures Öko-Dach mit ungeahnt "bissigen" Folgen

Die Walney Schule in Barrow-in-Furness in England bekam für rund sechs Millionen Pfund ein teures Öko-Dach, dessen Installation knapp ein Jahr her ist. Doch das gut gemeinte Projekt ging gründlich schief.

Denn Milben fanden den Weg, vermutlich durch Dachfenster, hinein in die Klassenräume, wo sie Lehrer und Schüler gleichermaßen mit Bissen peinigten.

Alle wurden nach Hause geschickt, die Schule wurde begast, um so die Tiere zu töten. Doch die geplante Wiedereröffnung muss verschoben werden, denn es stellte sich heraus, dass die Tier noch immer leben und weiter zubeißen. Nun muss geklärt werden wie es weitergehen soll.


WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: England, Schule, Dach, Plage, Milbe
Quelle: www.dailymail.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google reduziert zum Black Friday & Cyber Monday viele Angebote im App-Store
Fahrdienst-Vermittler Uber verschwieg Diebstahl von 50 Millionen Kundendaten
Bundesgerichtshof geht Paypal-Käuferschutz zu weit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.09.2013 09:23 Uhr von ar1234
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ein neuer Lebensraum für Tiere. Das nenn ich Öko.
Kommentar ansehen
25.09.2013 09:46 Uhr von kampat
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
öko ist nicht immer super ;)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen
"Fuel Dumping" - Boing 747 lässt 50 Tonnen Kerosin über Rheinland-Pfalz rieseln
Österreich: Asylbewerber - "Bin hingegangen, um Mädchen zu vergewaltigen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?