25.09.13 07:35 Uhr
 5.213
 

Wissenschaftler kritisiert Ausschluss von Leben auf dem Mars durch die NASA

Vor einigen Tagen verkündete die NASA, dass es wohl kein Leben auf dem Mars gibt, da der Marsrover Curiosity kaum Methan finden konnte. Das würde gegen die Theorie von Leben auf dem roten Planeten sprechen.

Doch der Wissenschaftler Robert Zubrin widerspricht dieser Theorie jetzt. Er glaubt, dass Curiosity einen viel zu kleinen Bereich erkundet hat, um das Vorhandensein von Mikroorganismen komplett auszuschließen.

Außerdem kritisierte er die NASA scharf. Zubrin gilt als bedeutender Wissenschaftler und ist zugleich Präsident der Mars Society.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leben, NASA, Mars, Wissenschaftler, Curiosity
Quelle: www.dailymail.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.09.2013 07:45 Uhr von montolui
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
...wenn er Präsident der Mars Society ist, dann muß ich armer Wicht ihm Glauben schenken...
Kommentar ansehen
25.09.2013 08:22 Uhr von brycer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, dann muss er halt den Beweis bringen um seine Theorie zu untermauern.
Einfach daherreden ist nicht genug.
Es werden täglich mehrere Theorien aufgestellt, was das Leben außerhalb der Erde betrifft. Einzig die Beweise fehlen.
Wenn also Herr Zubrin Mokroorganismen auf dem Mars nachweisen kann, dann ist er der King. Solange er es nicht kann gilt halt noch das, was die NASA bisher herausgefunden hat.
Kommentar ansehen
25.09.2013 08:35 Uhr von Frekos
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Der einzige Beweis wäre die Chemosynthese auf der Erde in der Tiefsee -Methan ist nicht zwingend!
Kommentar ansehen
25.09.2013 08:35 Uhr von Nebelfrost
 
+2 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.09.2013 08:49 Uhr von brycer
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost:
Im Vergleich zu was ist das menschliche Wissen primitiv?
Zu dir? Oder kennst du noch irgendwo eine andere Spezies, die du als Vergleich nehmen kannst?
Woher weißt du dass die weiter fortgeschritten sind? Hast du irgendwelche Beweise für die Existenz einer solchen Spezies.
Wohl kaum!
Mit was willst du also die menschliche Spezies vergleichen, wenn du doch nichts anderes kennen kannst?
Erst wenn du einen Vergleich hast kannst du sagen ob wir ´primitiv und wwenig fortgeschritten´ sind.
Kommentar ansehen
25.09.2013 09:32 Uhr von Nebelfrost
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
@brycer

wieso vergleich? abgesehen davon, dass ich mir ziemlich sicher bin, dass es irgendwo andere zivilisationen gibt, brauche ich zu meiner aussage aber keinen vergleich. es liegt doch auf der hand und im normalen verständnis, dass die menschliche zivilisation primitiv ist. oder willst du mir ernsthaft erzählen, wir wären hochentwickelt? das trifft weder technologisch, noch geistig zu. man braucht sich nur mal vor augen führen, zu was wir alles NICHT imstande sind und was wir alles noch nicht wissen und bei wievielen dingen wir nur vermuten und spekulieren oder letztlich verzweifeln, weil unser horizont nicht ausreicht. wir verhalten uns wie ein kleines kind, dass gerade anfängt, die unmittelbare umgebung außerhalb seiner krabbelbox zu erforschen.

ein vergleich ist hier nicht nötig. es reicht, wenn man sich das prinzip betrachtet.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
25.09.2013 10:41 Uhr von Maedy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
quod esset demonstrandum :-)
Kommentar ansehen
25.09.2013 11:34 Uhr von Tibbii
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost
Von welchem Planeten kommst du wirklich?
Kommentar ansehen
25.09.2013 11:49 Uhr von kingoftf
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wissenschaftler?

Robert Zubrin (* 19. April 1952) ist ein US-amerikanischer Raumfahrtingenieur, Publizist und Befürworter des bemannten Marsflugs.
Kommentar ansehen
25.09.2013 12:00 Uhr von Nebelfrost
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@retrobyte

es war doch nicht gleich nötig, dich aufgrund deiner äußerungen selbst als beweis für die primitivität der menschlichen rasse zu präsentieren. aber danke dafür.

eine rasse, die noch nicht mal imstande ist, den benachbarten planeten zu erreichen, die keine ahnung davon hat wie man den weltraum bereist, die nicht in der lage ist den großteil ihres energiebedarfs abseits von fossilen brennstoffen oder kernspaltung zu erzeugen und für deren medizin es unmöglich ist, krankheiten wie krebs erfolgreich zu heilen... eine rasse, die sich ständig gegenseitig abschlachtet und noch immer einer imaginären märchenfigur (genannt gott/allah/etc.) hinterher rennt... eine rasse, die sich selbst anmaßend als oberes ende der fahnenstange sieht... eine solche rasse bezeichnest du allen ernstes als hochentwickelt?

es geht hier nicht um vergleiche, sondern ums prinzip. selbst wenn es keine rasse gäbe, die höher entwickelt ist als wir (was ich bezweifle), würde das dennoch nicht heißen, dass wir hochentwickelt sind, da es einfach so viele möglichkeiten gibt, die wir nicht imstande sind, mit unserer derzeitigen technologie auszuschöpfen oder zu nutzen.
Kommentar ansehen
25.09.2013 12:51 Uhr von GroundHound
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Robert Zubrin (born April 5, 1952) is an American aerospace engineer and author, best known for his advocacy of the manned exploration of Mars. He was the driving force behind Mars Direct.

Ein einfacher Ingenieur, der vom Mars besessen ist.

Und wieder kriegt die Lüge ("Zubrin ist ein bedeutender Wissenschaftler") Beine und der einfache Mann hält die Behauptungen von Zubrin für wissenschaftlich erwiesen.

Immer wieder das gleiche Theater. Populistische Dilettanten werden mehr beachtet, wie echte Wissenschaftler.
Wie bei Kreationismus, Esoterik, Klimaleugnung, Religionen, Bigfoot, Nessie und und und...

[ nachträglich editiert von GroundHound ]
Kommentar ansehen
25.09.2013 13:36 Uhr von Retrobyte
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost
"eine solche rasse bezeichnest du allen ernstes als hochentwickelt?"
In Relation zu dem, was wir bereits kennen, ja natürlich.
Es gibt genügend Gründe unsere Rasse als hochentwickelt anzusehen, dies wäre da schon mal ein Beispiel:
http://de.wikipedia.org/...

"es geht hier nicht um vergleiche, sondern ums prinzip."
Nur ist dein Prinzip ohne Vergleiche haltlos,
willst du das nicht verstehen?

Nur weil der Mensch (noch) nicht das ist, was du glaubst,
was er sein sollte, heißt doch noch lange nicht,
dass du Recht hast.

Man kann etwas nur als Stark oder Schwach, Klein oder Groß, Lang oder Kurz etc bezeichnen, wenn man mindestens
ein zweites Vergleichsobjekt hat, wie soll man ansonsten überhaupt einen Wert bestimmen können?

"selbst wenn es keine rasse gäbe, die höher entwickelt ist als wir (was ich bezweifle)[...]"
Und schon wieder.
Das ist eine These, du hast keinerlei Anhaltspunkt für deine
Annahme.
Wie viel Planeten kennen wir denn, auf denen sich Leben entwickelt hat? Hmm?
Diesen EINEN EINZIGEN auf dem wir Leben.
Niemand kann mit absoluter Sicherheit sagen, ob noch weiteres Leben da draußen existiert.

Und selbst wenn etwas da wäre, wie kommst du auf die Idee,
das sie höher entwickelt sind als wir?
Woher willst du überhaupt wissen, wie oder zu was sich Leben auf einen anderen Planeten entwickelt?


Kohlenstoffchauvinismus:
http://de.wikipedia.org/...

Intelligenz:
http://de.wikipedia.org/...

Ichbewusstsein:
http://de.wikipedia.org/...

Abiogenese:
http://de.wikipedia.org/...

Drake-Gleichung:
http://de.wikipedia.org/...

[ nachträglich editiert von Retrobyte ]
Kommentar ansehen
25.09.2013 13:55 Uhr von mr.science
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ziemlich boulevard-mäßige, pseudowissenschaftliche Reißer-News.

Hat leider wenig mit Wissenschaft zu tun und Aussagen der NASA werden in ein falsches Licht gerückt.

Schade....das Thema hätte definitiv eine bessere News verdient!
Kommentar ansehen
25.09.2013 14:04 Uhr von brycer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost:

"...eine rasse, die noch nicht mal imstande ist, den benachbarten planeten zu erreichen, die keine ahnung davon hat wie man den weltraum bereist, die nicht in der lage ist den großteil ihres energiebedarfs abseits von fossilen brennstoffen oder kernspaltung zu erzeugen und für deren medizin es unmöglich ist, krankheiten wie krebs erfolgreich zu heilen... eine rasse, die sich ständig gegenseitig abschlachtet und noch immer einer imaginären märchenfigur (genannt gott/allah/etc.) hinterher rennt... eine rasse, die sich selbst anmaßend als oberes ende der fahnenstange sieht... eine solche rasse bezeichnest du allen ernstes als hochentwickelt?..."

Wissen wir denn ob es überhaupt eine Rasse, eine Intelligenz oder wie man es sonst bezeichnen will, im Universum gibt die im Stande ist benachbarte Planeten zu erreichen oder Ahnung davon hat wie man den Weltraum bereist? Wir wissen es nicht und es werden, wenn sie überhaupt existieren, auch keine anderen ´Rassen´ von unserer Existenz etwas mitbekommen.
Wer weiß, vielleicht sind wir auch schon sehr weit, auch wenn es uns nicht so vorkommt. Woanders üben eventuell noch Einzeller ihre Schreckensherrschaft aus.
Wir müssen das sehen was wir bisher erreicht haben - und das ist viel. Wir kennen niemand der bisher mehr erreicht hat.
Du bezeichnest uns als primitiv und kennst aber die anderen nicht? Wer sagt dir dass die weiter entwickelt sind?
Deine drei Gehirnzellen, wobei eine gerade mit Kacken beschäftigt war? ;-P
Kommentar ansehen
25.09.2013 15:04 Uhr von Nebelfrost
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@retrobyte
zitat: "In Relation zu dem, was wir bereits kennen, ja natürlich."

aber das was WIR kennen ist kein maß. es kann nur als maß dienen, was wirklich existiert und dazu gehören auch die dinge, die wir nicht kennen. und nur anhand dessen ist abschätzbar, ob eine rasse hochentwickelt ist oder nicht. ja selbst von den dingen, die wir bereits kennen, können wir uns noch lange nicht alles zunutze machen, weil unser verständnis und unsere erfahrung noch nicht weit genug reicht, um entsprechende technologien zu entwickeln, die ein zunutzemachen überhaupt ermöglichen. also nicht mal rein aus unserer subjektiven sicht sind wir das obere ende der fahnenstange. objektiv gesehen demnach erst recht nicht. dass was WIR kennen, ist daher irrelevant, vor allem da es nur ein bruchteil von dem ist, was man überhaupt kennen kann, was schon die hunderten, tausenden von offenen fragen beweisen, die die wissenschaft nach wie vor nicht beantworten kann.

und beleidigungen muss ich mir hier nicht bieten lassen. das einzige was du damit bei mir erntest, ist ignoranz oder beleidungen zurück (allerdings auf etwas höherem niveau).
Kommentar ansehen
25.09.2013 15:37 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wissenschaftler sicher: Curiosity irrt sich - Es gibt Leben auf dem Mars

Er glaubt, dass Curiosity einen viel zu kleinen Bereich erkundet hat, um das Vorhandensein von Mikroorganismen komplett auszuschließen.

Die Überschrift passt nicht zum Text, er sagt nicht das es Leben auf dem Mars gibt sondern das es zu früh ist dies gänzlich auszuschließen.
Kommentar ansehen
25.09.2013 22:15 Uhr von Pixwiz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
cool down... wie groß ist der mars und wie groß dieser roboter?

wenn ich so ein teilchen in die arktis schmeisse, kann ich ja nun auch nicht gerade behaupten, das es keine palmen gibt. ausser an der stelle, an der ich gerade suche.
da werden noch jahre an forschung vergehen, wahrscheinlich werden die ersten schritte sein, den eindeutigen beleg für einmal exitierendes, flüssiges wasser festzumachen. ab dann kann überlegt werden, wann das war und wie wohl die planetaren bedingungen zu der zeit waren und ob diese es erlaubt hätten, das sich leben im rahmen der uns bekannten bedingungen entwickeln hätte können.
am ende bleibt noch die frage, wenn dies eventuell milliarden jahre her ist, ob eine solche sonde überhaupt in der lage wäre, die anzeichen oder reste davon überhaupt aufzuspüren. denn immerhin gibt es auf dem mars wetter, welches zu entprechenden oberflächenveränderungen führt. und ein bischen graben wird man wohl schon müssen, um zu finden was man sucht....
Kommentar ansehen
25.09.2013 22:38 Uhr von Lornsen
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
natürlich gibt es Leben auf dem Mars, Saturn, Sonne Mond und Sterne. Nur, wir können es mit unseren Fleischaugen nicht sehen.
Kommentar ansehen
26.09.2013 01:49 Uhr von Polyhymnia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also zu Nebelfrost etc.:
Da "hochentwickelt" nun wirklich nicht aus SI-Einheiten ableitbar ist und schlicht frei definiert werden kann haben alle Beteiligten Recht (bzw keiner).

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison
Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?