25.09.13 07:04 Uhr
 752
 

Schweiz: Straftäter bald mit Chip-Implantat?

Im Schweizerischen Parlament fordern jetzt Nationalräte, dass Schwerverbrechern künftig Chips implantiert werden.

Diese Chips sollen der Aufenthaltsfeststellung dienen und damit jederzeit eine genaue Überwachung ermöglichen.

Als weiteren Aspekt soll dieser Chip auch eine abschreckende Wirkung auf potenzielle Wiederholungstäter haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Thommyfreak
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schweiz, Chip, Straftäter, Implantat
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.09.2013 07:04 Uhr von Thommyfreak
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Find ich gut! So weiß jeder Straftäter, dass er 100% mit weiteren, von ihm begangenen, Straftaten in Verbindung gebracht werden kann und das er jederzeit greifbar ist.
Kommentar ansehen
25.09.2013 07:07 Uhr von HelgaMaria
 
+18 | -5
 
ANZEIGEN
Find ich nicht gut. Damit wird die Akzeptanz in der Bevölkerung weiter gesteigert.

Angefangen bei Hunden, weiter über Verbrecher, das nächste Argument könnte sein, dass man es Kindern einsetzt, für ihre eigene Sicherheit, im Falle einer Entführung oder so.

Und Schritt für Schritt nähern wir uns Richtung Pflicht. Die Akzeptanz wird nach und nach erhöht.
Kommentar ansehen
25.09.2013 07:13 Uhr von Thommyfreak
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Ich finde, dass es besser ist bei der Ergreifung flüchtiger Verbrecher. Auf der Flucht sind eben schnell mal mehrere unschuldige Menschen getötet bis zur Ergreifung. So kann man gezielt zuschlagen. Oder wie will man z.b. Eltern erklären, dass ein geflüchteter Sexualstraftäter mal eben das Kind vergewaltigt und getötet hat, da man ihn 2 oder 3 Wochen nicht fassen konnte.
Kommentar ansehen
25.09.2013 07:25 Uhr von Fowel
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
tja... wenn man die Chips nicht nur überlisten könnte...

Die sollen Ihre Zeit mit was sinnvollerem vergeuden!
Kommentar ansehen
25.09.2013 07:58 Uhr von SamSniper
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
zum Ausschalten kann man dann die nächste Generation an Chips nutzen.
Schöne neue (Überwachungs-) Welt
http://www.heise.de/...

[ nachträglich editiert von SamSniper ]
Kommentar ansehen
25.09.2013 08:46 Uhr von Jaecko
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wär schon was, würden sich diese Chips nicht einfach mit ner Schicht Alu- bzw. Kupferfolie "taubstumm" schalten lassen...
Kommentar ansehen
25.09.2013 09:21 Uhr von Akira1971
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wieso nicht einfach JEDEN Menschen bei der Geburt chippen? Dann könnte man Verbechen generell viel schneller und sicherer aufklären...
Kommentar ansehen
25.09.2013 09:36 Uhr von Klugbeutel
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Schwachsinn und Verschwendung.
Die beste und endgültige Lösung gegen Schwerverbrecher ist die Todesstrafe, und viel günstiger ist die auch noch.
Kommentar ansehen
25.09.2013 09:42 Uhr von pjh64
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schwachsinnige Idee, als könnte man sich sonen Chip nicht wieder aus den Körper reißen, oder entfernen lassen.
Kommentar ansehen
25.09.2013 10:24 Uhr von limasierra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso nur Strafttäter? Am besten gleich jeden, weil in jedem das Potential steckt eine schwere Straftat zu begehen. Nur weil man nie in eine Situation kommt, in der äußere Einflüsse das Begehen einer Straftat erfordern, heißt das nicht, dass man mehr Privatsphäre verdient hat, als jeder andere Mensch. Also entweder alle oder keiner.
Kommentar ansehen
25.09.2013 13:08 Uhr von Knopperz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann echt nur noch mit dem Kopf schütteln, was einige Leute hier fordern.

New World Order lässt grüßen.
Kommentar ansehen
25.09.2013 18:21 Uhr von Sonny61
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und das nicht nur für Straftäter.
Das bekommen irgendwann alle und keiner macht was dagegen!
Kommentar ansehen
25.09.2013 18:49 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man könnte auch noch eine kleine Giftkapsel oder einen Sprengsatz integrieren der sich auf Knopfdruck fernzünden lässt...
Kommentar ansehen
25.09.2013 22:31 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Denkt mal weiter.

Ein Chip selbst ist wie bei einer Katze. Man muss sie fangen, und kann dann den Code auslesen. Das geht mit Fingerabdruckscanner (Modell Iphone 5) auch, ink. App zu Datenbank :) Ich hoffe ich bringe die nicht auf Ideen :)

Davon abgesehen hat das Ding ein Riesen Nachteil. Wenn ein Schwerverbrecher weiß das er damit "gebranntmarkt" wird, und keine Hoffnung mehr hat auf ein "neues Leben" wird er wild um sich schießen, bei der Verhaftung.

Das führt dann zu Festnahmen Marke Chicago 1930.

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?