25.09.13 06:48 Uhr
 1.864
 

USA: Verbannte Bücher - "Fifty Shades of Grey" wird von einem Comic überholt

Die "American Library Association" veröffentlicht jährlich eine Liste von Büchern, die auf Antrag aus Büchereien verbannt, oder zumindest indiziert sind. Platz eins belegt ein Comic namens "Captain Underpants" des Grundschullehrers Dav Pilkey.

Grund: beleidigende Ausdrücke und ungeeignet für bestimmte Altersgruppen. "Fifty Shades of Grey" folgt erst auf Platz vier.

Den Antrag eines Schulausschusses Stephen Kings Novellensammlung "Frühling, Sommer, Herbst und Tod" aus der Bibliothek zu verbannen, konnte von einer einzigen Schülerin mit dem Argument, dass der Verbannung dieses Buches eine Welle der Zensierung folgen würde, verhindert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: USA, Comic, Fifty Shades of Grey, Verbannung, Bücherei
Quelle: www.mediabistro.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.09.2013 06:48 Uhr von montolui
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant ist, dass die meisten verbannten Bücher von den Amerikanern verfilmt werden: "Looking for Alaska" (Platz 7) oder "Absolutely true Diary of a Part-Time Indian" (Platz 2). Link mit Listen der verbannten Bücher verschiedener Jahre:
http://www.ala.org/...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?